BOL – Viele Chancen, keine Tore

FC Eintracht Bayreuth - 1. FFC HOF II 0:0
Anstoß: Samstag, den 07.11.2015, 15:00 Uhr

1. FFC HOF II: Hannweber - Moos (ab 46. Min. Mühlstädt), Schiele, Kempin, Meier (ab 64. Min. Strunz) - Köppel, Leistner, Keil, Eller (ab 68. Min. Sticht) - Bahmann, Galle (ab 83. Min. Woltsche)

Zuschauer: 45

Schiedsrichter: Ludwig Dinger

 

Die erste Chance des Spieles hatten die Hausherrinnen bereits nach drei gespielten Minuten, als Tina Schmidt nach einem Fehlpass der Hofer Defensive an den Ball kam, aber überhastet rechts am Tor vorbei schoss. Im Verlauf der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Gäste dann jedoch die Spielkontrolle und ein klares Chancenplus. Dabei zwang die Hofer Offensive die Bayreuther Hüterin Susanne Rangosch zu zahlreichen Glanzparaden, so zum Beispiel in der 11. Spielminute, als sich Sabrina Keil auf rechts bis zur Grundlinie durchsetzte, den Ball flach auf Sandra Galle zurücklegte, diese direkt abschloss und Rangosch den platzierten Schuss noch zur Ecke klären konnte. Nach einer halben Stunde Spielzeit war es dann Leonie Eller, die 16 Meter vor dem Bayreuther Gehäuse von Keil bedient wurde und den linken Torwinkel anvisierte und ebenfalls in Rangosch ihre Meisterin fand. Nach einem von Julia Leistner aus halbrechter Position getretenen Freistoß kam Lena Köppel an den Ball und verwandelte zur vermeintlichen 1:0-Führung für Hof, der ansonsten umsichtig leitende Schiedsrichter Ludwig Dinger erkannte hier aber auf Abseits. Durch eine taktische Umstellung wollte das Hofer Team in der zweiten Hälfte noch mehr Druck erzeugen, und bis zur 60. Minute hatte es drei gute Einschussmöglichkeiten, die allerdings alle ungenutzt blieben. Doch anschließend wurde Bayreuth immer stärker und konnte sich vor allem über ihre rechte Seite einige sehr gute Möglichkeiten erspielen. Zwischen der 68. und 72. Minute bewahrte Sophia Hannweber im FFC-Tor durch mehrere Glanzparaden ihre Teamkolleginnen vor dem Rückstand und fünf Minuten später lenkte sie einen Fernschuss nach einem kurz ausgeführten Eckball noch um den linken Pfosten. Fazit: Beide Torhüterinnen verhinderten durch ihre starken Leistungen in diesem gutklassigen und spannenden Spiel einen Torerfolg.

S.K.

Kommentare sind deaktiviert.