Couragierter Auftritt in Dresden

Volksbank-Cup des Heidenauer SV

27.12.15 17:00-22:00 Uhr Heidenau (Sachsen bei Dresden)

Aufgebot:
Mühlstädt, Kempin (1 Tor), Moos, Schiele, Gläßel, Matetschk, Köppel, Bahmann (1), Krippendorf (3), Keil (2)

Gruppenspiele:
1. FFC Saalfeld - 1. FFC HOF 1:0
Chemnitzer Polizei SV - 1. FFC HOF 0:3
1. FFC HOF - Heidenauer SV (Team A) 2:2

Halbfinale:
1. FFC Fortuna Dresden - 1. FFC HOF 3:1

Spiel um Platz 3:
1. FFC HOF - SV Johannstadt 1:0

Turnierbericht:

Das Turnier dauerte für die Hoferinnen keine Minute, da lagen sie nach einem Fehler im Spielaufbau bereits im Rückstand. Auch in der Folgezeit gelang es ihnen nicht, die Begegnung zu kontrollieren, und die Saalfelderinnen hatten in dieser Phase ein klares Chancenplus. Erst in der Schlussphase kamen die Saalestädterinnen zu mehreren klaren Möglichkeiten, der Ausgleichstreffer wollte jedoch nicht mehr gelingen.
Im zweiten Spiel ging der FFC konzentrierter zu Werke, wobei die ersten Chancen deutlich das Ziel verfehlten. Man ließ sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und erspielte sich geduldig weitere Möglichkeiten. Eine dieser nutzte Tatjana Kempin mit einem Flachschuss aus der Distanz zur verdienten Führung. Gegen Ende erhöhte Sarah Krippendorf mit einem Doppelschlag zum standesgemäßen 3:0-Sieg.
Im letzten Gruppenspiel reichte ein Unentschieden zum Erreichen des Halbfinales. Und das war auch gut so! Die Hoferinnen gingen zwar frühzeitig durch Tore von Sabrina Keil und Sarah Krippendorf in Führung und sahen wie der sichere Sieger aus, nach dem Anschlusstreffer und einem Geschenk an den gastgebenden Heidenauer SV, drohte die Begegnung noch zu kippen. Mit viel Leidenschaft und Einsatz wurde das Remis dann aber doch noch über die Zeit gerettet.
Im Halbfinale wartete mit dem 1. FFC Fortuna Dresden die spielerisch mit Abstand stärkste Mannschaft des Turniers, die jedoch zu Beginn die Hoferinnen nicht in Bedrängnis bringen konnte. Dem Außenseiter gelang sogar nach einem Konter der erste Treffer durch Sabrina Keil. Von nun an entwickelte sich eine packende Begegnung mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Der Unterschied zwischen beiden Teams lag lediglich in der Chancenverwertung, wo der Regionalligist einfach kaltschnäuziger war.
Im kleinen Finale traf der FFC dann auf den Landesligisten SV Johannstadt. In einer hart umkämpften Begegnung, die bis zum Schluss auf Messers Schneide stand, entschied am Ende das Tor von Laura Bahmann, die nach Pass von Sarah Krippendorf die gegnerische Torfrau im Nachschuss überwand. Das anschließende Spiel um den Turniersieg gewann der favorisierte 1. FFC Fortuna Dresden verdient gegen das Überraschungsteam aus Saalfeld.
Stefan Klinke

Kommentare sind deaktiviert.