erfolgreicher Hallenauftakt

10. Ladies-Indoor-Soccer-Cup des SV 08 Auerbach (bei Pegnitz)

Termin: 28.12.14 16:00 Uhr FFC I Helmut-Ott Halle Auerbach, Neuhauser Str.1, 91275 Auerbach

FFC-Frauen(Treffer): Sachs, Kastner (5), Laufer(1), Fürst, Krämer (2), Weiß (4), Lindner, Th.Knarr (1), Keil (1)

Teilnehmer: TuS RosenbergSV, 08 Auerbach, FC Pegnitz, TSV Theuern,
1. FFC Hof, 1. FC Nürnberg II, TSV Falkenheim Nbg,
ETSV Würzburg II

Volksbank-Cup 2014 des Heidenauer SV (bei Dresden)

28.12.14 16:00 Uhr FFC II Sporthalle Pestalozzi-Gymnasium, Hauptstraße 37, 01809 Heidenau

FFC-Frauen(Treffer): Mühlstädt, Sattler (2), M.Schneider, Gläßel, Kempin, Köppel (2), Leistner, Galle, Bahmann (3), Kessler

Teilnehmer: 1. FC Union Berlin, FC Erzgebirge Aue, Bischofswerdaer FV 08
1. FFC HOF , SV Eintracht Dobritz, 1. FFC Turbine Potsdam III, Heidenauer SV, 1. FFC Fortuna Dresden, Post SV Chemnitz

 

Zum Jahresausklang startete die Frauenabteilung zeitgleich bei zwei Turnieren in die Hallensaison. Team I hatte mit einigen Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen, setzte sich aber mit zwei Siegen und einer Niederlage ins Halbfinale durch. Im Halbfinale konnte eine Führung nicht über die Zeit gebracht werden und so ging es nach einer ärgerlichen 1:2 Niederlage gegen den TSV Theuern ins kleine Finale. Dort trafen die Hoferinnen erneut auf den FC Pegnitz und drehten das Ergebnis aus der Vorrunde um. Mit einem 3:1-Sieg wurde Platz 3 eingefahren. Den Turniersieg sicherte sich das Landesligateam des 1.FCN.

Mit einem Sieg und einen Unentschieden startete Team II in die Vorrunde. Nach einer 0:4 Schlappe gegen Zweitligist 1.FC Union Berlin schien der Einzug ins Halbfinale gelaufen. Doch aufgrund einer sehr ausgeglichenen Gruppe nahmen sich die weiteren Aspirantinnen gegenseitig die Punkte. Nach einem weiteren Sieg konnten sich die Hoferinnen zurücklehnen und den restlichen Vorrundenspielen entspannt zusehen. Mit der spielerisch und taktisch besten Turnierleistung überraschten sie im Halbfinale dann alle in der voll besetzten Halle. Regionalligist 1. FFC Dresden hatte sich in der Vorrunde mit 21:2 Toren als Gruppensieger durchgesetzt, scheiterte jedoch im Halbfinale an der gut gestaffelten Abwehr der Hoferinnen. Aber auch den Oberfränkinnen blieb ein Treffer verwehrt. So entschied das 9-Meter-Schießen über den Finaleinzug. Keeperin Claudia Mühlstädt zog den Dresdnerinnen gleich mit ihrer ersten Parade den Zahn. So zeigten sich die folgenden Schützinnen übernervös, während Hof mit drei Treffern in Folge klar Schiff machte. Im zweiten Halbfinale setzte sich Regionalligist Erzgebirge Aue gegen Union Berlin durch, nachdem Union mit 20:1 Toren locker durch die Gruppenphase marschiert war.
Auch im Finale zeigten sich die Hoferinnen auf Augenhöhe mit dem Drittligisten, kassierten aber nach 4 Minuten einen Treffer, der am Ende für den Auer Turniersieg reichen sollte. Die Hofer Minimalistinnen im Toreschießen überzeugten trotz nur 4 Feldtreffern  voll und ganz, da sie mit dem 2. Platz zwei Topfavoriten auf die weiteren Plätze verwiesen.
Am kommenden Samstag trifft der FFC in Neuburg(bei Ingolstadt) dann wahrscheinlich unter anderem auf den Spitzenreiter der Bayernliga den SV Frauenbiburg

Kommentare sind deaktiviert.