FFC mit Start nach Maß

RSV Drosendorf - 1. FFC HOF II 0:5 (0:3)

Anstoß: Sonntag, den 18.10.2015, 11:00 Uhr

1. FFC HOF II: Mühlstädt - Moos, Schiele, Kempin, Strunz - Köppel, Leistner, Keil (ab 61. Min. Woltsche), Schneider (ab 70. Min. Gläßel) - Krippendorf (ab 46. Min. Eller), Galle

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Fabian Vantaggiato

Tore: 03. Min. Sarah Krippendorf 0:1
04. Min. Lea Schneider 0:2
11. Min. Sandra Galle 0:3
49. Min. Lea Schneider 0:4
88. Min. Lena Köppel 0:5

 

Die Hoferinnen spielten von Beginn an konzentriert, schnell und zielstrebig nach vorne und gingen bereits in der 3. Minute in Führung. Lena Köppel setzte sich am rechten Flügel durch und passte den Ball flach in die Mitte auf die in die Startelf gerückte Sarah Krippendorf, die aus der Drehung eiskalt abschloss. Nur eine Minute später kam der Ball über Sandra Galle durch die Gasse auf Lea Schneider, die von der Strafraumgrenze trocken abzog und zum 2:0 traf. Die Gäste hielten das Tempo weiter hoch und erzielten in der 11. Minute ihren dritten Treffer als Sandra Galle ein flaches Zuspiel von Sarah Krippendorf direkt verwertete. Wenige Augenblicke danach folgte fast das 4:0; Lea Schneider traf nach einer Balleroberung am gegnerischen Strafraum aber nur die Latte. Im folgenden Spielverlauf ließ bei den Hoferinnen dann die Laufbereitschaft etwas nach und sie agierten nicht mehr so konsequent nach vorne wie zu Spielbeginn. Erst in der zweiten Halbzeit entwickelten sie wieder mehr Druck und wurden dafür mit dem 4:0 belohnt, als Lea Schneider einen Alleingang mühelos vollendete. Hof blieb nun bis zum Abpfiff spielbestimmend und ließ nur eine einzige Torchance der Gastgeberinnen zu; Claudia Mühlstädt im FFC-Tor verhinderte allerdings mit einer Glanzparade den Ehrentreffer für die Heimmannschaft. Zwei Minuten vor Abpfiff erzielten die Hoferinnen schließlich ihren fünften und letzten Treffer. Julia Leistner fing einen Abschlag der Drosendorfer Torhüterin ab und spielte zu Lena Köppel, die aus ca. 35 Metern über den zu weit vor seinem Tor postierten Keeper einnetzte. Fazit: Der FFC kam zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg und zeigte über weite Strecken der Begegnung sehenswerten Fußball. S.K.

Kommentare sind deaktiviert.