Perfekter BOL-Start

Samstag , den 30.08.14, 16:00 Uhr, Sportanlage Eicha

SpVg Eicha II – 1.  FFC HOF II 1:3 (0:1)

Tore: 35. Min. 0:1 Sandra Galle
50. Min. 0:2 Sandra Galle
70. Min. 1:2 Raffaela Salsano
91. Min. 1:3 Julia Leistner

Schiedsrichter: Jürgen Iffland (TSV Untersiemau) leitete das Spiel kleinlich und ohne Fingerspitzengefühl

Zuschauer: 60

Karten: 57. Min. gelb Julia Leistner, 72. Min. gelb Patricia Schiele, 75. Min. gelb Michelle Kessler, 81. Min. gelb/rot Michelle Kessler

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Meier, Schiele, Kempin, Gläßel, Leistner, Köppel, Bahmann (55. Eller), Kessler, Laufer, Galle

 

Bis zum Führungstreffer des FFC hatten die Gastgeberinnen die größeren Chancen auf ihrer Seite. Nach einer Viertelstunde klatschte Claudia Mühlstädt im FFC-Tor einen Schuss von der Strafraumgrenze nach vorne ab, Annalena Werner verzog den Nachschuss jedoch knapp. Weitere fünfzehn Minuten später tauchte eine Spielerin aus Eicha erneut freistehend vor dem gegnerischen Gehäuse auf; diesmal zeigte aber die Hofer Torhüterin ihre ganze Klasse und rettete gekonnt per Fußabwehr. Die schmeichelhafte Halbzeitführung der Gäste resultierte aus einem Abwehrfehler der Heimmannschaft als Lisa Leitzinger einen langen Ball nicht entscheidend klären konnte. Sandra Galle eroberte sich das Leder und überwand Sabrina Salsano mit einem Heber.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Hoferinnen das Tempo und spielten endlich Fußball mit Herz und Leidenschaft. Dies wurde bereits nach wenigen Augenblicken belohnt und Sandra Galle baute mit ihrem zweiten Treffer die FFC-Führung aus. Die Gastmannschaft legte nun konsequent nach und drängte auf die Entscheidung. Doch beste Möglichkeiten durch Lena Köppel, Josi Laufer und Sandra Galle wurden gleich reihenweise liegen gelassen. Daran änderte sich auch nichts, als Raffaela Salsano nach einer Hereingabe vom rechten Flügel sträflich ungedeckt auf 1:2 verkürzte. In der Schlussminute überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Die Trächerinnen warfen alles nach vorne und erzielten beinahe den Ausgleich, doch Claudia Mühlstädt kratzte mit einer Glanztat das Leder von der Linie. Im Gegenzug saß der Konter des FFC und Julia Leistner traf mit dem Schlusspfiff zum viel umjubelten 1:3-Endstand.

Kommentare sind deaktiviert.