Remis der U23 in Neusorg

SV Neusorg – 1. FFC HOF II 3:3 (3:2)

Anstoß: Freitag, 19.08.2016 18:30 Uhr Sportgelände Neusorg

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Ernst Eschenbecher (SV Pfrentsch)

Tore: 01. Min. 0:1 Julia Sticht
02. Min. 1:1 Anna Friedrich
16. Min. 1:2 Lena Voigt
30. Min. 2:2 Anna Biebl
42. Min. 3:2 Anna Biebl
85. Min. 3:3 Julia Sticht

Karten: keine

Aufstellung FFC: Hannweber, Krippendorf (34. Min. Strunz), Sattler (62. Min. Gläßel), Kempin (32. Min. Schneider), Feulner (62. Min. Krippendorf), Keil, Kastner, Kolb, Voigt (62. Min. Kempin), Rose (62. Min. Sticht), Sticht (32. Min. Th. Knarr)

 

Am letzten Freitag bestritt die U23 des 1. FFC Hof ihr mittlerweile viertes Testspiel der Sommervorbereitung beim SV Neusorg, der letzte Saison erst in einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg zur Landesliga verlor und im neuen Spieljahr der Top-Favorit der BOL Oberpfalz sein dürfte. Die Hoferinnen waren also schon vor Anpfiff ob der Stärke ihres Gegners gewarnt und waren sich bewusst, dass Neusorg ein Gradmesser sein würde, der ihnen alles abverlangte. Umso enttäuschender verlief aus Hofer Sicht die erste Halbzeit, in der die Gäste zu wenig Laufbereitschaft und Dynamik zeigten. Hof ging zwar durch den ersten Angriff des Spiels in Führung – Isabell Kastner hatte sich am rechten Flügel durchgesetzt und vor das Tor geflankt, wo Julia Sticht völlig frei stand und überlegt einschob – Neusorg konnte allerdings postwendend ausgleichen. Nach dem Anstoß kam ein langer Ball über die zu hoch stehende Hofer Abwehr auf die schnelle Anna Friedrich, die den Ball links unten versenkte. Nach diesen frühen Treffern überließen die Saalestädterinnen ihren Gegnerinnen das Feld, die immer wieder zu guten Torabschlüssen kamen, aber zunächst im Abschluss glücklos agierten. Umso überraschender fiel in der 16. Minute der erneute Führungstreffer für den FFC. Lena Voigt wurde von Tatjana Kempin durch einen Pass in die Schnittstelle der Neusorger Abwehr auf die Reise geschickt und ließ anschließend der Neusorger Hüterin keine Chance. Doch die Heimmannschaft blieb weiterhin das aktivere Team und glich in der 30. Minute zum 2:2 aus. Sophia Hannweber konnte eine Flanke vom linken Flügel nicht entschärfen, und so konnte Anna Biebl den Ball aus kurzer Distanz im verwaisten Hofer Gehäuse unterbringen. Dieselbe Spielerin brachte ihre Farben drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Vanessa Rose verlor im Spielaufbau den Ball und Neusorg schaltete schnell nach vorne um und spielte den Ball schnell auf den rechten Flügel. Von dort wurde der Ball zur freistehenden Biebl gespielt, die sich diese Chance zum Führungstreffer nicht entgehen ließ.
In der Halbzeitpause appellierte Coach Klinke an seine Mannschaft, mehr Laufbereitschaft zu zeigen und aggressiver zu Werke zu gehen. Und nach diesen deutlichen Worten wurde das Spiel der Hoferinnen nun endlich besser. Die starken Neusorgerinnen blieben zwar gefährlich, allerdings ließen die Saalestädterinnen nun weniger Torchancen zu, zeigten gute Ballstafetten und kontrollierten das Spiel. Die logische Konsequenz am Ende der zweiten Halbzeit war dann der Ausgleichstreffer. Sabrina Keil setzte sich am linken Flügel stark durch und brachte den Ball vor das Neusorger Tor, wo abermals Julia Sticht verwandelte und den Ausgleichstreffer markierte. Insgesamt ist das Unentschieden ein leistungsgerechtes Ergebnis, da Neusorg die erste Halbzeit dominierte und Hof die zweite Spielhälfte diktierte. Für die junge Hofer Mannschaft war das Spiel ein Test, der ihnen gezeigt hat, dass sie jederzeit gegen starke BOL-Teams mithalten können, wenn sie die geforderte Laufstärke und den dazu nötigen Willen an den Tag legen.

Stephan Grundner

Kommentare sind deaktiviert.