Zwei unterschiedliche Halbzeiten

FC Eintracht Bayreuth - 1. FFC HOF II  0:0

Anstoß: Sonntag, den 19.10.2014, 10:30 Uhr

1. FFC HOF II: Sachs - Urban (ab 46. Min. Wolfrum), Kempin, Gläßel, Strunz - Leistner, Köppel, Keil, Lindner - Krippendorf (ab 67. Min. Eller), Galle

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Manfred Schröder

 

Die Gastgeberinnen legten los wie die Feuerwehr. Bereits in den ersten fünf Spielminuten hatten sie mehrere Chancen, um frühzeitig in Führung zu gehen. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde dann die bis dato größte Möglichkeit. Die laufstarke Sophie Engelhardt setzte sich am rechten Flügel durch, ihr Schrägschuss landete jedoch am kurzen Außenpfosten. Erst nach dieser Aktion konnten sich die Gäste besser auf die Angriffe der Bayreutherinnen einstellen und gestalteten das Spielgeschehen ausgeglichen. Kurz vor dem Seitenwechsel dann aber nochmals die Heimmannschaft mit einer Riesenchance. Denise Murgas stand nach einer flachen Engelhardt-Hereingabe völlig allein vor dem leeren FFC-Tor, kam jedoch den berühmten Schritt zu spät. Im zweiten Spielabschnitt gewannen die Hoferinnen zunehmend die Oberhand. Dabei hatte Sandra Galle die fast sichere Gästeführung auf dem Fuß, als sie einen Flachpass von Leonie Eller auf Höhe des Fünferecks über die Latte jagte. Wenig später kam Eller selbst relativ unbedrängt zum Abschluss, sie scheiterte aber aus kurzer Distanz an Susanne Rangosch im Eintracht-Tor. Dies hätte sich fast noch gerächt, da Alina Fischer wenige Minuten vor Spielende mit ihrem Schuss von der Strafraumgrenze Tamina Sachs im FFC-Tor zu einer Glanzparade zwang, die das Leder mit den Fingerspitzen an den Querbalken lenkte. Nach dem Abpfiff waren sich beide Trainer darüber einig, dass das Unentschieden insgesamt in Ordnung ging, wobei FFC-Trainer Stefan Klinke im Vergleich zu seinem Trainerkollegen Florian Mädler den etwas zufriedeneren Eindruck machte.

Kommentare sind deaktiviert.