Trainingsstart beim FFC

1. FFC HOF – TSV Frauenaurach 7:0 (4:0) Vorbereitungsspiel

Samstag , den 25.07.15 15:00 Uhr Ossecker Stadion Hof

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Angelo Denzler

Tore: 1:0 23. Min. Isabell Kastner 2:0 31. Min. Katharina Weiß(Eigentor) 3:0 45. Min. Carolin Krämer
4:0 49. Min. Jasmin Weiß
5:0 53. Min. Carolin Krämer 6:0 58. Min. Josephine Laufer
7:0 51. Min. Laura Möhwald

Aufstellung: Sachs, Knarr, Weiß, Mühlstädt, Kolb, Meier, Kastner, Rose, Krämer, Eller, Bahmann ( Möhwald, Laufer, Schneider)

 

Während bei den Männern der Ball schon längst wieder rollt, sind die Hofer Frauen in der letzten Woche in die Saisonvorbereitung eingestiegen, da die Punktspiele erst im September beginnen. Drei intensive Trainingseinheiten pro Woche absolviert das Bayernligateam in den kommenden Wochen. Außerdem werden mehrere Testpiele an den Wochenenden das Programm ergänzen.
So empfingen die Hoferinnen am Samstag das mittelfränkische BOL-Team des TSV Frauenaurach. Die Gäste starteten mit viel Elan in die Partie und hielten anfänglich den FFC vom eigenen Gehäuse fern. Erst nach 20 Minuten begann das Hofer Spiel Fahrt aufzunehmen. Belohnt wurde die Temposteigerung mit dem 1:0 durch Isabell Kastner in der 23. Minute. Bis zur Halbzeit konnte Hof die Führung bis auf 3:0 aufbauen, ohne jedoch vollens zu überzeugen. So forderte Trainer Marco Knirsch in der Pause dann auch noch mehr Intensität bei der Balleroberung und Vorwärtsbewegung.
Dies schien bei der Mannschaft angekommen zu sein und binnen zehn Minuten nach Wiederanpfiff fielen weitere drei Treffer für den FFC, während die Gäste kein einziges Mal in Hälfte Zwei in den Hofer Strafraum kamen. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Laura Möhwald auf 7:0.
Für Trainer Marco Knirsch war das Ergebnis völlig Nebensache: „Durch das Blei in den Beinen sind wir die ersten zwanzig Minuten nicht so beschwingt über den Platz gelaufen - es schien so, als ob die „Grundlagenwoche“ anstrengend war.“
Am kommenden Samstag folgt das nächste Testspiel gegen Landesligist TSV Neudorf wiederum 15 Uhr im Ossecker Stadion.

Auch für das BOL-Team stand zum Abschluß der ersten Trainingswoche ein Testspiel auf dem Programm. Sie empfingen am Sonntag den sächsischen Landesligisten FSV Lok Dresden. Vom Papier eine echte Herausforderung. Stehen die Elbestädterinnen doch als Finalisten im sächsischen Pokal in der ersten DFB-Pokalrunde.
Etwas überraschend dominierten die Gastgeberinnen von Beginn an das Spiel und konnten bereits nach drei Minuten durch Sabrina Keil nach guter Vorarbeit von Sarah Krippendorf in Führung gehen. Die Hoferinnen versuchten den Ball laufen zu lassen und überzeugten in der ersten halben Stunde mit druckvollen Offensivspiel. Dabei traf erneut Keil, diesmal war sie die schnellste nach einem Lattenknaller von Sandra Galle.
Mit den ersten Wechseln schlichen sich ein par Abspielfehler ein und die Gäste hätten verkürzen können. Doch dafür agierten sie im Abschluß zu harmlos.
Auch nach der Pause blieb der FFC die spielerisch überlegene Mannschaft, mußte aber der anstrengenden Woche zum Spielende etwas Tribut zollen. Den Gästen ging es nicht anders, zumal einige Spielerinnen aus dem Dresdner Reservelager die großen Platzverhälnisse überhaupt nicht gewohnt waren.
Binnen 5 Minuten erhöhten die Hoferinnen nach einer guten Stunde auf 4:0, wobei Christina Krafft mit einen satten Schuß aus reichlich 20 Metern für das schönste Tor des Tages sorgte.
Ergebniskosmetik gab es noch in der 81. Minute zum Anschlußtreffer.
Trainer Stefan Klinke zeigte sich zufrieden:„ Wir haben heute einiges ausprobiert, dabei in Hälfte Eins richtig gut gespielt.“
Nächstes Wochenende geht es für das BOL-Team ins Trainingslager nach Sachsen mit zwei weiteren Testspielen.

Kommentare sind deaktiviert.