U23 hält Kontakt zur Spitze

1. FFC Hof II - SpVg Eicha II 5:1 (3:0)

Anstoß: Samstag, 24.09.2016; 14.00 Uhr; Ossecker Stadion

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Udo Fritzsch (1. FC Trogen)

Aufstellung FFC: Hannweber, Moos Ma., Schmucker, Kempin, Moos Me., Voigt (70. Min. Feulner), Köppel (45. Min. Krippendorf), Adam (58. Min. Hanke), Eller, Knarr, Keil (ab 58. Min. Knörnschild)

Tore: 22. Min. 1:0 Theresa Knarr
35. Min. 2:0 Sabrina Keil
38. Min. 3:0 Manuela Moos
51. Min. 4:0 Sabrina Keil
80. Min. 4:1 Jana Pöche (Foulelfmeter)
85. Min. 5:1 Luisa-Sophie Hanke

 

 

Die Gastgeberinnen hatten in der Anfangsphase mehrfach die Möglichkeit, frühzeitig in Führung zu gehen. Doch sowohl Theresa Knarr als auch Lena Voigt scheiterten an Theresa Schramm im Tor der Gäste. So dauerte es bis Mitte der ersten Halbzeit, ehe der FFC seine spielerische Überlegenheit in Zählbares ummünzen konnte. Sabrina Keil setzte sich am rechten Flügel durch und ihre Sturmpartnerin Theresa Knarr drückte die Hereingabe im Nachsetzen über die Linie. Beim zweiten Treffer der Hoferinnen fing Sabrina Keil einen Freistoß der gegnerischen Torhüterin ab und ließ ihr im Eins-gegen-Eins keine Chance. Das schönste Tor der Begegnung erzielte die aufgerückte Manuela Moos, als sie noch vor dem Seitenwechsel einen Rückpass direkt von der Strafraumkante im langen Eck versenkte. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sorgte vor allem Leonie Eller mit ihren Flankenläufen über die linke Seite für Gefahr. Einen ihrer Schrägschüsse konnte die Torfrau der SpVg nur in die Mitte abwehren, wo Sabrina Keil goldrichtig stand und nervenstark abstaubte. In der Folgezeit verlor das Spiel dann etwas an Dynamik. Die Heimmannschaft schaltete einen Gang zurück und die Spielerinnen aus Eicha konnten sich an diesem Tag in der Offensive nicht entscheidend durchsetzen. So nahm die Auseinandersetzung erst in der Schlussphase wieder Fahrt auf. Der souverän leitende Schiedsrichter wertete einen harten Zweikampf um den Ball im Strafraum des FFC als Foulspiel von Sophia Hannweber und entschied auf Strafstoß, den Jana Pöche souverän einnetzte. Wenige Minuten später stellte Luisa-Sophie Hanke jedoch den alten 4-Tore-Vorsprung wieder her, indem sie eine mustergültige Vorlage von Katja Knörnschild in Mittelstürmermanier per Direktabnahme verwandelte.
S.K.

Kommentare sind deaktiviert.