U23 verliert Spitzenspiel

SpVgg Stegaurach – 1. FFC Hof II 3:1 (2:0)

Anstoß: Samstag, 17.09.2016 14:00 Uhr Sportanlage Stegaurach

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Alfred Pflefka (TSV Schammelsdorf)

Tore: 01. Min. 1:0 Kathrin Schäder
40. Min. 2:0 Lena Friedel
65. Min. 3:0 Lena Friedel
79. Min. 3:1 Luisa-Sophie Hanke

Karten: 01. Min. Gelb Manuela Moos (1. FFC Hof II)
32. Min. Gelb Tanja Schauer (SpVgg Stegaurach)

Aufstellung FFC: Hannweber, Moos Ma., Schmucker, Kempin, Moos Me., Knarr Th. (68. Min. Knörnschild), Köppel, Adam, Eller (46. Min. Voigt), Lehnert, Hanke

Niederlage im Spitzenspiel in Stegaurach

Die U23 des 1. FFC Hof musste beim Tabellenführer der BOL Oberfranken SpVgg Stegaurach die erste Niederlage der Saison einstecken und verlor gegen eine äußerst effektive Heimmannschaft mit 3:1. Bereits in der ersten Spielminute ging das Team von Steffan Seidler per Elfmeter in Führung. Während der Ball nach einem Freistoß in den Hofer Strafraum segelte, hielt Manuela Moos ihre Gegenspielerin Kathrin Schäder am Trikot. Schiedsrichter Pflefka verwarnte die Hofer Verteidigerin und entschied auf Elfmeter. Die Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher rechts unten. Die Saalestädterinnen zeigten sich trotz des frühen Rückstandes unbeeindruckt und übernahmen nach dem Gegentreffer die Kontrolle. Stegaurach zog sich komplett zurück, fand offensiv nicht statt, während Hof den Ball laufen ließ, sich mehrere Chancen erspielte, aber keinen Vollstrecker in den eigenen Reihen hatte. In der 21. Minute wurde Amelie Lehnert durch die Gasse angespielt, doch Franziska Schmaus im Stegauracher Tor klärte im Eins-gegen-Eins. Zehn Minuten vor der Pause ließ sie einen von Ann-Christin Adam getretenen Freistoß nach vorne abprallen, drei Hoferinnen setzten sofort nach, jedoch schaffte es keine von ihnen, den Ball im Tor unterzubringen. Anders die Stegauracherinnen: In der 41. Spielminute erkämpften sie sich am eigenen Strafraum den Ball und leiteten einen Konter ein. Kathrin Schäder spielte einen starken Steilpass zwischen die Hofer Innenverteidigerinnen auf die gestartete Lena Friedel, die Torhüterin Sophia Hannweber umkurvte und ins leere Tor zur 2:0-Halbzeitführung traf.
Auch nach dem Seitenwechsel investierten die FFC-lerinnen viel, um das Spiel noch zu drehen. Doch Stegaurach fand nun im Mittelfeld besseren Zugriff und konnte so die Hofer Angriffsbemühungen früher unterbinden. Die Hoferinnen schafften es so nicht mehr, ihr Spieltempo dauerhaft hoch zu halten. Dazu kam in der 65. Spielminute der nächste Nackenschlag: Durch einen Stegauracher Konter wurde der Ball durch den Hofer Strafraum von links nach rechts auf Lena Friedel gespielt, die Melissa Moos durch eine Körpertäuschung verlud und anschließend wuchtig ins lange Eck vollstreckte. Durch diesen Treffer war das Spiel entschieden. Bei den Hoferinnen keimte nur noch kurz etwas Hoffnung auf, als Luisa-Sophie Hanke einen weiteren Abpraller von Schmaus aus Nahdistanz über die Linie drückte. Doch in den letzten zehn Minuten kamen die Gäste zu keiner nennenswerten Torchance mehr.
Somit gingen die Hoferinnen als Verliererinnen vom Platz, da die Stegauracherinnen vor dem Tor einfach effektiver agierten und mit ihren wenigen Torchancen drei Treffer erzielten. Der Knackpunkt des Spieles war dabei der frühe Führungstreffer der Gastgeberinnen der ihrer defensiven und kompakten Spielausrichtung in die Karten spielte. Dennoch konnte die junge Klinke-Truppe mit erhobenem Haupt den Platz verlassen, hatten sie doch über weite Strecken den Tabellenführer spielerisch dominiert. Nun gilt es in den nächsten Spielen Punkte zu sammeln, um den Abstand nach vorne nicht größer werden zu lassen.
Stephan Grundner

Kommentare sind deaktiviert.