Überraschend deutlicher Sieg der U23

1. FFC HOF II – SpVgg Germania Ebing 6:0 (1:0)

Anstoß: Samstag, 07.10.2017; 14.00 Uhr; Ossecker Stadion

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Fabian Rogler

Aufstellung FFC: Kirsch, Schiele, Weiß (ab 62. Min. Hanke), Kempin, Moos Ma., Keil, Matetschk, Jacob, Moos Ma., Knarr T., Krippendorf (ab 57. Min. Knörnschild)

Tore: 35. Min. 1:0 Melissa Moos
52. Min. 2:0 Sarah Krippendorf
54. Min. 3:0 Melissa Moos
60. Min. 4:0 Katja Knörnschild
85. Min. 5:0 Luisa Hanke
88. Min. 6:0 Theresa Knarr

 

 

Beide Trainer waren sich vor der Begegnung einig, dass ihren Mannschaften ein enges Spiel auf Augenhöhe bevorstehen würde. Daher war die Anfangsphase von vorsichtigem Abtasten geprägt. Es war aber relativ schnell erkennbar, dass die Gastgeberinnen aufgrund einer von Beginn an konzentrierten Defensivleistung die gefürchtete Offensivabteilung um Svenja Meißner, Hannah Zahn und Lisa Lieder relativ gut im Griff hatte.
Nur einmal Mitte der ersten Halbzeit war man in der Rückwärtsbewegung zu langsam, sodass die erste Großchance auf Seiten von Ebing lag, ein gefühlvoller Heber von halblinker Position das Ziel aber verfehlte. Von diesem Moment an hatten die Hoferinnen die Partie dann fest im Griff. Zunächst konnte Barbara Plettenbeg einen Schuss von Cindy Matetschk noch an die Latte lenken, eine Minute später war es aber schließlich soweit. Nach einem Diagonalball auf Melissa Moos konnte diese ihrer Gegenspielerin enteilen und traf zur verdienten Führung.
Nach dem Seitenwechsel stellte der FFC binnen einer Viertelstunde die Weichen auf Sieg. Es gelang ihm immer wieder den Spielaufbau der SpVgg frühzeitig zu stören, schnell umzuschalten und gefährliche Bälle in den gegnerischen Strafraum zu spielen, wo zunächst Sarah Krippendorf und Melissa Moos mit einem Doppelschlag sowie wenig später Katja Knörnschild ihre Gegnerinnen ausspielten und auch der Torhüterin keine Abwehrchance ließen. Nun war die Moral der Ebingerinnen gebrochen. Dies nutzte die Heimmannschaft in der Schlussphase, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Luisa Hanke traf per Direktabnahme nach einer Ecke von Patricia Schiele und Theresa Knarr setzte den Schlusspunkt mit einem Distanzschuss ins rechte obere Toreck.

S.K.

Kommentare sind deaktiviert.