Viererpack von Sticht

1. FFC HOF U23 – 1. FFC Saalfeld 6:3 (4:1)

Anstoß: Sonntag, 14.08.2016; 12.45 Uhr, Ossecker Stadion

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Günter Gemeinhardt

Aufstellung: Hannweber – Feulner (ab 46. Min. Winterstein), Schneider, Kempin, Strunz – Köppel, Adam (ab 46. Min. Schmucker), Voigt (ab 46. Min. Roßner), Gläßel – Sticht, Mühlstädt (ab 46. Min. Krippendorf)

 

 

Gegen den Aufsteiger in die Landesliga Thüringen gelang der U23 des 1. FFC HOF ein Start nach Maß. Bereits in der 6. Min. bediente Ann-Christin Adam mit einem sehenswerten Pass Patricia Gläßel, die durch einen platzierten Schrägschuss ihre Farben frühzeitig in Führung brachte. Anschließend baute Julia Sticht mit einem lupenreinen Hattrick den Vorsprung auf vier Tore aus. Einem erfolgreichen Flachschuss von der Strafraumgrenze (15. Min.) folgte in der 35. Min. ein schulmäßiger Konter nach einer abgefangenen Ecke über zwei Stationen im Mittelfeld, den die Stürmerin im Duell mit Celina Schwimmer im Saalfelder Tor vollendete. Ihren dritten Treffer im ersten Spielabschnitt erzielte Sticht nur fünf Minuten später nach einem beherzten Solo. Aber auch die junge Gästemannschaft zeigte ihre Offensivqualitäten, als sie noch vor dem Seitenwechsel mit einem langen Ball hinter die Viererkette die Hofer Defensive aushebelte und durch einen Flachschuss ins lange Eck verkürzte (41. Min.).
In der zweiten Halbzeit verlor die Begegnung mit zunehmender Spieldauer dann etwas an Niveau. Das Sturmduo Sarah Krippendorf (61. Min.) und Julia Sticht (63. Min.) konnte zwar zunächst noch Schwächen in der Hintermannschaft der Gäste nutzen und weitere Tore für die Saalestädterinnen erzielen, in den letzten 20 Minuten ließen die Gastgeberinnen sich das Heft jedoch aus der Hand nehmen und reagierten nur noch auf die Aktionen des Gegners, anstatt weiterhin zu agieren. Diese Passivität bestraften die Saalfelderinnen in der 72. Min. und 80. Min. durch zwei Treffer, die aus Hofer Sicht bei höherer Konzentration vermeidbar gewesen wären.

S.K.

Kommentare sind deaktiviert.