Aufstiegskampf gegen Fürth

1. FFC HOF – SpVgg Greuther Fürth

Anstoß: Samstag, 27.05.17 16:30 Uhr Ossecker Stadion Hof

Schiedsrichter: Daniel Hofmann (TSV Streitau)
Assistenten: Sascha Schmalz, Christian Rödel

Aufgebot FFC: Mühlstädt, Sattler, Meier, Fürst, Laufer, Kolb, Kessler, Müller, Knarr M., Fichtner, Kastner, Osmani, Yau, Rose , Eller

Vorbericht: FFC brennt auf Revanche gegen Spitzenreiter

Zum wichtigsten Spiel der Saison erwartet das Bayernligateam des FFC am Samstag die SpVgg Greuther Fürth. Die Gäste verteidigen seit dem fünften Spieltag erfolgreich die Tabellenführung und hatten sich bis zum 17. Spieltag ein stattliches Polster von 11 Punkten zu den Verfolgern erarbeitet. Doch von einem vermeintlich schon feststehenden Meister wollte beim FFC niemand etwas wissen. Akribisch nagten die Oberfränkinnen mit einer bravourösen Serie am Fürther Punktepolster. Lohn der Mühe – mit einem Heimsieg fällt die Entscheidung erst am letzten Spieltag. Ein knapper Sieg unterhalb des Hinspiels (4:3 für Fürth) würde dafür reichen, da in der Bayernliga bei Punktgleichheit der UEFA-Pokal-Modus greift.
Diese ganzen Rechenspielchen interessieren Hofs Trainer Siegfried Penka derzeit noch nicht:: „Wir haben aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen. Wenn wir mit einer Revanche die Meisterschaft offen halten, um so besser.“ Im Hinspiel mußte Hof auf seine verletzte Stammtorhüterin Claudia Mühlstädt verzichten und kassierte in der letzten Minute auch noch einen fragwürdigen Platzverweis gegen seine Abwehrchefin Sabine Sattler. So landete damals jeder hohe Ball in den Maschen. Glücklicher Weise gab es am Donnerstag in Forstern keine neuen Verletzungen. Daher stehen dem Trainer alle Stammspielerinnen zur Verfügung. Und die brennen darauf, ihre saubere Heimbilanz zu erhalten. Für eine Riesenspannung ist als gesorgt, wenn mit Fürth der beste Sturm der Liga auf die stärkste Abwehr der Liga aus Hof trifft.
Daher laden wir zur kräftigen Unterstützung alle Fans des Frauenfußballs zum letzten Heimspiel der Saison in der Bayernliga ins Ossecker Stadion ein

Auch in der Bezirksoberliga war das letzte Heimspiel geplant. Doch der Gegner RSV Drosendorf hat wegen Personalmangel die Partie abgesagt.

Ebenfalls noch im Titelrennen ist das Kreisligateam des FFC. Auch hier wird am Sonntag um 11 Uhr im Ossecker das letzte Heimspiel angepfiffen. Sie brauchen gegen den TSV Himmelkron II einen Sieg, wenn sie sich für den letzten Spieltag eine aussichtsreiche Position für die Meisterschaft sichern wollen. Denn dort wartet dann noch der Verfolger Arzberg im Aufstiegskrimi.

Kommentare sind deaktiviert.