Punktejagd im Nachholspiel

1. FFC HOF - FC Pegnitz

Anstoß: Samstag, 18.03.17 16:30 Uhr Städtisches Stadion Ossecker Str., Hof

Schiedsrichter: Jan Gabelein
Assistenten: Norbert Gabelein, Andreas Vogler

Aufgebot FFC: Mühlstädt, Fürst, Meier, Laufer, Knarr M., Kessler, Osmani, Kastner, Fichtner, Kolb, Müller, Yau, Rose, Lehnert, Knarr Th.

 

Am kommenden Samstag endet nun auch in den Frauenligen die Winterpause. Für den FFC war diese ereignisreicher als je zuvor. Tiefgreifende Veränderungen auf und neben dem Platz sollen einen weiteren Schub in der positiven Entwicklung des Vereines bringen. Vor allem die Fertigstellung des eigenen Kunstrasen schaffte die technischen Voraussetzungen für eine reibungslose Rückrundenvorbereitung. Ebenfalls in der Pause begannen von städtischer Seite die Umbaumaßnahmen am Umkleide –und Sanitärtrakt, die während der kompletten Rückrunde einige Einschränkungen mit sich bringen werden. Außerdem wählte die Mitgliederversammlung letzte Woche einen neuen Vorstand, um die Aufgaben intern auf noch breitere Schultern zu verteilen.
Mit einem Nachholspiel gegen den FC Pegnitz startet nun das Bayernligateam des FFC in die Rückrunde. Der Aufsteiger konnte auswärts noch nicht gewinnen, steht aber dank starker Heimleistung im gesicherten Mittelfeld. Die Mannschaften trafen seit 6 Jahren nicht mehr in einem Pflichtspiel aufeinander. Aufwind bekamen die Gäste Anfang März bereits im Pokalspiel gegen Regionalligist 1. FC Nürnberg, als sie überraschend den Pokalverteidiger aus dem Rennen warfen.
Als derzeit heimstärkste Mannschaft dürfte der FFC auf dem Papier Favorit sein. Allerdings muß er diese Woche noch auf seinen gesperrten Kapitän Sabine Sattler verzichten. Hier wird Trainer Siggi Penka wohl auf eine sich bereits in der Vergangenheit bewährten Variante umstellen. Offensiv bietet sich für Penka nun ein noch breiterer Kader an, nachdem mit Knörnschild und Osmani alle letztjährigen Langzeitverletzten zurück sind. Oberstes Ziel dabei ist es, den Abstand zu Fürth nicht weiter anwachsen zu lassen. Damit sind drei Punkte fest im Visier, wobei Trainer Siggi Penka vor einem Selbstläufer warnt: „ Jeder kann Jeden in dieser Liga schlagen – wenn man nicht 100prozentig dabei ist, gibt es eben auch Überraschungen. Daher heißt es über 90 Minuten oder auch länger hellwach sein und konzentriert agieren. Wir haben in einer intensiven Vorbereitung dem Team alles mitgegeben, was es für den Aufstiegskampf braucht. Aber nur sie allein können es auch auf dem Feld realisieren.“

Die dritte Mannschaft des FFC bestreitet am Sonntag ebenfalls das letzte Spiel ihrer Hinrunde. Gegen den TSV Arzberg/Röthenbach versucht das Kreisligateam die Tabellenführung zu übernehmen.. Mit einem Sieg würden sie punktgleich, aber mit besserem Torverhältnis vor dem TSV Engelmannsreuth auf Platz 1 der Tabelle stehen. Dies wäre ein sehr wichtiger Schritt für die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. Anstoß ist um 10 Uhr auf dem heimischen Rasen des TSV Arzberg/Röthenbach.
In ihrem letzten Vorbereitungsspiel auf dem heimischen Kunstrasen testet das U23-Team am Sonntag 13 Uhr gegen Landesligisten TSV Neudorf, um sich auf den Rückrundenstart kommenden Samstag zu wappnen.

Kommentare sind deaktiviert.