Prestigesieg gegen Frensdorf

1. FFC HOF – SV Frensdorf 3:1 (2:1)

Anstoß: Samstag, 03.10.2018 14 Uhr Ossecker Stadion, Hof

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Tobias Fuhrmann (Kronach)
Assistenten: Kevin Klenner, Alisia Trautmann

Tore: 11. Min. 1:0 Pui San Yau
30. Min. 2:0 Jessica Marx
40. Min. 2:1 Kathrin Litz
53. Min. 3:1 Pui San Yau

Karten: 81.Min. gelb Leschner (Frensdorf)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst(52. Hecker), Meier(56.Müller,S.),, Müller,H., Knarr,M., Weiß, Möhwald(63.Fischer), Yau(70.Dudnik), Kastner, Marx

Bericht: Hof gewinnt oberfränkisches Derby

 

 

Zum Tag der deutschen Einheit empfing das Bayernligateam des FFC die oberfränkische Konkurrenz aus Frensdorf. Für die meisten doch etwas überraschend reiste der Aufsteiger als ungeschlagener Tabellenführer an.
Nach zwei Niederlagen in Folge mit inakzeptablen Leistungen wollten sich die Gastgeberinnen rehabilitieren und gegen den Spitzenreiter im Derby zeigen, dass sie es wirklich besser können. Da von den vier zuletzt fehlenden Mittelfeldspielerinnen mit Isabell Kastner und Heidi Müller zwei zurück im Team waren, keimte auch bei Trainer Siegfried Penka die Hoffnung auf die Wende:„ Ich denke, heute sind wir wieder so gut aufgestellt, dass wir unser Spiel spielen können.“
Und das gelang dann dem Heimteam von der ersten Minute an. Alle zogen an einem Strang. Aus der Abwehr über das Mittelfeld wurde das Leder schnell nach vorn in die Offensivreihe befördert und Frensdorf in die Defensive gedrängt. Zeitweise geriet Frensdorfs Keeperin unter Dauerfeuer. Doch Hof nutzte zu wenig Möglichkeiten, um ein sicheres Torepolster aufzubauen. Umso schöner herausgespielt waren dafür die Tore von Pui San Yau (11.Min.) und Jessica Marx (30.Min.). Mit geradlinigen Kombinationsfußball stellten sie Frensdorfs Abwehr kalt und untermauerten die Überlegenheit der ersten halben Stunde. Etwas überraschend kam dann dafür der Anschlußtreffer. Hofs Abwehr spekulierte aufs Abseits, doch Marusha Knarr war nach einem Zweikampf an der Grundlinie noch nicht wieder herausgelaufen. Davon profitierte Kathrin Litz, die sich für die freie Schußbahn bedanken durfte.
Das Tor schmälerte aber in keinster Weise die erdrückende Hofer Überlegenheit. So war es nur eine Frage der Zeit, wann der FFC den alten Abstand wieder herstellen würde. Erneut war es dann Yau die in der 53. Minute mit einem satten Schuß nach einem Eckball ins lange Eck traf. Es folgte ein Sturmlauf auf ein Tor mit unzähligen Chancen des FFC. Mit viel Glück blieb aber Frensdorf von weiteren Gegentreffern verschont. Am Ende blieb es damit nach einem überzeugenden Hofer Auftritt bei einer, vom Egebnis her eher noch schmeichelhaften 1:3- Niederlage für den bisherigen Tabellenführer Frensdorf. Erleichterung gab es natürlich auch beim FFC – Coach: „Heute hat die Einstellung gestimmt und wir haben verdient gewonnen. Diese Leistung müssen wir jetzt aber auch konservieren.“
Denn bereits am Sonntag folgt das nächste Auswärtsspiel bei einem für Hof unbequemen Gastgeber. Vor allem bei Mannschaften im Tabellenkeller tut sich der FFC immer wieder schwer und mit dem FC Pegnitz wartet der Tabellenletzte. Zwei magere Punkte stehen auf deren Habenseite - aus zwei Unentschieden zu Hause. Wenn Hof allerdings so auftritt wie gegen Frensdorf, sollte ein weiterer Sieg kein Thema sein. Anstoß auf dem Buchauer Berg ist Sonntag um 15 Uhr.

Kommentare sind deaktiviert.