FFC ballert Frust weg

  1. FFC HOF – FC Pegnitz 8:0 (5:0)

Anstoß: Samstag, 27.04.19 16:30 Uhr Ossecker Stadion , Hof

Zuschauer: 85

Schiedsrichter: Tobias Fuhrmann (Kronach)
Assistenten: Kevin Klenner, Luca Prechtl

Tore: 03. Min. 1:0 Jessica Marx
10. Min. 2:0 Pui San Yau
21. Min. 3:0 Pui San Yau
27. Min. 4:0 Eigentor
45. Min. 5:0 Isabell Kastner
65. Min. 6:0 Jessica Marx
67. Min. 7:0 Jasmin Weiß
77. Min. 8:0 Isabell Kastner

Karten: 51. Min. gelb Kirchner (Pegnitz)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Fürst, Meier(82.Fischer), Sattler, Krämer(51.Müller, H.), Müller S., Weiß, Kessler (65.Hecker), Kastner (77.Joram), Yau, Marx

Bericht: FFC ballert Frust weg

Am Samstag empfing das Bayernligateam des FFC das Schlußlicht FC Pegnitz. Die Gäste konnten in der Saison noch kein Spiel gewinnen und sind damit der erste Absteiger. Für die Hoferinnen bot sich damit die Chance, endlich seine eigene Negativserie zu beenden und seit Oktober wieder ein Punktspiel zu gewinnen. Optisch schien aber zumindest der Wettergott etwas dagegen zu haben, den unmittelbar vor dem Anpfiff zogen am bisher sonnigen Himmel schwarze Wolken auf. Diese öffneten dann auch kurz nach Anpfiff ihre Schleusen. Dumpfes Grollen ließ nicht gutes erahnen.
Doch voll fokusiert und unbeeindruckt vom Drumherum brannten die Hoferinnen ein Feuerwerk ab wie lange nicht. Dankend nahmen sie die freien Räume eines überraschend hoch stehend Gegners an und führten nach 10 Minuten schon 2:0. Pegnitz kam nun erstmal nicht aus seiner Hälfte raus und konnte nach einer halben Stunde die Hoffnung auf einen Punkteerfolg in Hof bereits abhaken. Denn die Gastgeberinnen führten da bereits mit 4:0. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff fiel dann auch noch das 5:0.
Damit zeigten die Hoferinnen, dass sie weder das Fußballspielen noch das Toreschießen verlernt haben. Doch für Hofs Trainer stand für die zweite Hälfte nicht die Höhe des Ergebnisses im Vordergrund: “Ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, dass sie nicht um jeden Preis nach vorn rennen, sondern überlegt kombinieren sollen. Wir brauchen Selbstvertrauen in unsere spielerischen Fähigkeiten für die kommenden Aufgaben.” So stand auf Seiten des FFC dann auch sichtbar das kontrollierte Spiel im Mittelpunkt. Torchancen gab es trotzdem reichlich. Dank der Doppelpacks von Isabell Kastner, Pui San Yau und Jessica Marx plus ein Treffer von Jasmin Weiß (inclusive Eigentor Pegnitz) reichte es am ende für ein komfortables 8:0. Das es nicht zweistellig wurde hatten die Gäste ihrer Keeperin zu verdanken, die noch einige brenzlige Aktionen zu ihren Gunsten klären konnte.
Für Hof war es aber auch wichtig, wieder einmal zu Null zu spielen. Hier war natürlich auch zu erkennen, das Abwehrchefin Sabine Sattler aufgrund ihrer Verletzung erstmals nach einem halben Jahr ein komplettes Spiel lang die Defensive lenkte. Aber auch sonst merkte man schon, dass endlich wieder ziemlich alles beim FFC an Bord ist. So darf man wohl etwas optimistischer in das Saisonfinale blicken. Was der Sieg wert war, wird sich am 1.Mai beim oberfränkischen Derby in Frensdorf heraus stellen. Dann kann der FFC im Prestigeduell zeigen, ob der Sieg mehr als eine Eintagsfliege war. Anstoß am Mittwoch in Frensdorf ist 14 Uhr.

Kommentare sind deaktiviert.