FFC revanchiert sich in München

FC Stern München – 1. FFC HOF 2:3 (2:2)

Samstag, 21.04.18 17 Uhr Sportanlage Säbenerstraße 59 München

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Gerhard Ferlisch (Erding)

Assistenten: Haris Hodzic, Damian Gruber

Tor: 18. Min 0:1 Isabell Kastner
21. Min 1:1 Merve Kantar
33. Min 2:1 Ngoc Nguyen Minh
45. Min+3 2:2 Sanije Shala
90. Min 2:3 Isabell Kastner

Karten: keine

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Kolb, Fischer(46.Knörnschild), Weiß, Müller H., Kessler(72.Keil) , Müller S., Yau, Kastner

 

 

Am Samstag reiste das FFC-Bayernligateam zum FC Stern München in die Landeshauptstadt. Das Hinspiel verloren die Hoferinnen etwas überraschend 0:2. Die offene Rechnung sollte nun beglichen werden, auch wenn die Ausgangssituation für den Spieltag denkbar schlecht war. Erstmals in dieser Saison blieb FFC-Trainer Siegfried Penka keine Wahl in der Startformation, da einige Spielerinnen beruflich bedingt fehlten oder verletzt ausfielen.
Doch erst einmal kamen nach dem Anpfiff die Hoferinnen gut ins Spiel, hatten bereits in den ersten Minuten Torschußchancen aus Standardsituationen. Stern antwortete allerdings auf Ballverluste mit schnellem Umschaltspiel und sorgte seinerseits ebenfalls früh für Torgefahr. Beide Mannschaften überbrückten möglichst schnell das Mittelfeld, um in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Hof profitierte zu erst davon, als nach einer Abseitsposition der Ball steil aus der eigenen Hälfte nach vorn gebracht wurde und Pui San Yau in der 18.Minute im Alleingang aufs Tor ging. Überlegt schob sie das Leder an der Keeperin vorbei ins lange Eck.
Doch wieder einmal sollte diese Führung nur kurz halten. Denn bereits zwei Minuten später kann Claudia Mühlstädt im Hofer Kasten mit einer Riesenparade klären, aber leider zu Lasten einer Ecke. Diese konnte die Hofer Abwehr nicht klären und Stern glich aus. Diese bekamen dadurch sichtlichen Aufwind und drängten die Gäste immer mehr in deren Hälfte. Hof leistete sich zu diesem Zeit hektisch agierend zu viele Stockfehler und gab den Gastgeberinnen Platz für ihre Offensivbemühungen. Diese führten in der 33. Minute zum Erfolg. Hof verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung in der eigenen Hälfte und Minh nutzte mit einem 35-Meter-Schuß das herausrücken der kompletten Hofer Abwehr aus. So drehte München binnen 10 Minuten die Partie und Hof lief einem Rückstand hinterher. Stern versäumte dann den Führungsausbau, scheiterte mehrfach an Mühlstädt, die wieder einmal Kopf und Kragen riskieren mußte.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte profitierte Hof nach einem Freistoß glücklich durch ein Eigentor zum Ausgleich. Dem Voraus gegangen war eine Ballmitnahme per Schulter durch Katharina Fürst, die zu einigen Diskussionen führte. Doch der Schiedsrichter erkannte den Treffer an und so ging es mit einem Unentschieden in die Kabinen.
Nach dem Wiederanpfiff sahen die wenigen Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der sich die Teams bereits oftmals im Mittelfeld neutralisierten. Doch wenn eine Mannschaft vors Tor kam, wurde es immer brandgefährlich. Doch beide Hüterinnen hielten ihr Team mit starken Paraden im Rennen. Auf Hofer Seite brachte Katja Knörnschild rechts außen und Sabrina Keil links außen neuen Wind in das Offensivspiel des FFC. Aber die Entscheidung sollte erst in der Schlußminute fallen. Und zwar zugunsten der Hoferinnen. Isabell Kastner setzte sich noch einmal durch und sorgte mit ihrem 12. Saisontreffer für 3 glückliche Punkte für Hof.
Überglücklich zeigte sich Hofs Trainer Siegfried Penka nach dem Abpfiff: „Ich habe nicht wirklich daran geglaubt, heute drei Punkte mitnehmen zu können. Aber die Mädels haben sich nach dem Rückstand im Verlauf des Spiels immer mehr gesteigert.“ Hof hat nun seine Verfolger auf bereits 9 Punkte Abstand distanziert, dabei gleichzeitig weitere 2 Punkte auf Forstern gut gemacht und ist damit der klare Gewinner des Spieltages.

Kommentare sind deaktiviert.