Magerkost im Ossecker

  1. FFC HOF – SpVgg Greuther Fürth 0:0

Anstoß: Samstag, 25.05.19 16:30 Uhr Ossecker Stadion , Hof

Zuschauer: 140

Schiedsrichter: Ercan Gündüz
Assistenten: Stefan Espach, Halil Ibrahim Nacak

Tore: keine

Karten: 56. Min. gelb Kohl (Fürth)
81. min. gelb Möhwald 8Hof)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Fürst, Meier, Sattler, Krämer(72. Müller H.), Müller S., Tröger(50.Möhwald), Weiß, Kastner, Yau, Marx(86.Hecker)

Bericht: Magerkost im Ossecker

Zum vorletzten Heimspiel empfing das Hofer Bayernligateam Tabellennachbarn Greuther Fürth. Abgestiegen aus der Regionalliga lauert nun auch noch überraschend der nächste Fall für die Gäste bis in die Landesliga. Doch auch für das FFC-Team ist die Lage nach wie vor kritisch. Denn nur zwei Punkte trennt beide Teams in der Tabelle und der Verlierer des Tages würde auf einem Abstiegsplatz verbleiben.
Daher wurde eine heiße, torreiche Partie wie in den letzten Aufeinandertreffen erwartet.
Doch so viel sei vorweggenommen – es sollte über weite Strecken ein müder Kick werden. Denn es dauerte schon mal gute 20 Minuten, ehe überhaupt so etwas wie Torgefahr in der Luft lag. Die Mannschaften tasteten sich vorsichtig ab und setzten auf Sicherheitsspiel. Erst nach dem ersten Gästetorschuß wurde Hof munter und erhöhte seine Offensivbemühungen. Es ging dann doch zwei,dreimal ein Raunen durch die Zuschauer, als Hof aussichtsreich vors Fürther Tor kam, aber an einer bestens aufgelegten Gästekeeperin mehrfach scheiterte. Offensiv konnten Die Kleeblätter zwar auch ein paar Nadelstiche setzen, blieben in Hälfte Eins überraschend blass.
Da konnte man nur hoffen, dass die zweite Hälfte besser werden würde. Leider sollten diese Hoffnungen vergeblich sein. Fürth hatte sich auf das Hofer spiel bestens eingestellt. Die Gastgeberinnen blieben einfallslos und hatten in der zweiten Hälfte fast gar keine Tormöglichkeiten mehr. Da Fürth zum Spielende hin mehr investierte kamen sie auch einem Treffer sehr nahe, scheiterten dann aber entweder an fehlender Präzision oder an Claudia Mühlstädt im Hofer Kasten. Daher blieb es am Ende bei der torlosen Punkteteilung, die keinem wirklich weiter hilft. Die Entscheidung um den Ligaverbleib beider Teams wurde somit weiter vertagt. Unsere Glückwünsche gehen indes zum SC Würzburg Heuchelhof, der mit einem klaren 5:0-Sieg in Thenried seinen Aufstieg besiegelt hat, während Thenried somit als dritter Absteiger fest steht.

Kommentare sind deaktiviert.