Niederlage in Saaldorf

SV Saaldorf – 1. FFC HOF 5:2 (3:2)

Anstoß: Samstag, 01.06.19 17:00 Uhr Sportplatz Saaldorf Saaldorf-Surheim

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Michael Hagl (Grassau)
Assistenten: Doreen Fitzner, Robert Eder

  1. Min. 1:0 Tatjana Steinau
    09. Min. 1:1 Isabell Kastner
  2. Min. 2:1 Zerina Omeradzic
    40. Min. 3:1 Bettina Butzhammer
  3. Min. 3:2 Isabell Kastner
    53. Min. 4:2 Zerina Omeradzic
  4. Min. 5:2 Marina Aglassinger

Karten: keine

Aufstellung FFC: Rangosch, Sattler, Fischer, Hecker (59. Mühlstädt), Krämer, Müller S., Kessler(25.Joram), Weiß, Tröger, Kastner, Yau

Bericht: Niederlage in Saaldorf

Ausgerechnet die längste Fahrt stand für das Bayernligateam des FFC am vergangenem Samstag zum letzten Auswärtsspiel auf dem Plan. 420 km bis kurz vor Salzburg führte die Reise zum SV Saaldorf. Für die Gastgeberinnen sollte es bis auf weiteres überhaupt das letzte Heimspiel in der Bayernliga werden, da sie nächstes Jahr freiwillig in die Bezirksoberliga zurück gehen möchten.(Abgang einiger Stammspielerinnen). Somit war klar, dass sie sich mit einer tollen Leistung bei ihrem Heimpublikum bedanken wollten.
für Hof stand der Ausflug unter keinem guten Stern. Erst am Spieltag sollte sich letztendlich heraus stellen, dass Trainer Siegfried Penka auf insgesamt fünf Spielerinnen des Kaders aus privaten und gesundheitlichen Gründen verzichten muß(Marx, Möhwald, Meier, Müller H, Fürst). Daher stellte er dann auch Ersatzkeeperin Susanne Rangosch in den Kasten, um überhaupt zwei Wechsler auf der Bank zu haben. Nach bereits 25 Minuten war es sogar nur noch Reserveallrounderin Claudia Mühlstädt, weil es da schon für Pechvogel Michelle Keßler
nicht weiter ging.
Zu dem Zeitpunkt stand es bereits 1:1, nachdem die Gastgeberinnen in der 8. Minute in Führung gehen konnten, Hof aber durch Isabell kastner den sofortigen Ausgleich erzielte. Da sah es noch so aus, als wenn es eine Partie auf Augenhöhe werden könnte. Doch spätestens nach der erneuten Führung der Hausherrinnen wurde deren spielrische Überlegenheit immer deutlicher. Schneller und konsequenter in ihren Spielzügen konnte Hof oft nur hinterher laufen. so war auch das 3:1 nicht wirklich überraschend. erneut sollte aber die wieder einmal beste Hofer Spielerin Kastner noch vor der Pause mit ihrem 2. Treffer die Partie offen halten.
Auch nach dem Wiederanpfiff blieb Saaldorf die überlegene Mannschaft, auch wenn Hof seine Chancen hatten, nur waren die Gastgeberinnen effektiver und machten bereits eine viertel Stunde vor Schluß den Sack mit dem 5:2 zu, nachdem sie nach einer knappen Stunde bereits auf 4:2 erhöhten. Am Ende durfte also die Gastgeberinnen feiern.
Auch wenn es nicht mehr gegen den Abstieg ging, war Hofs Coach richtig sauer und zwar über die Einstellung einiger seiner Spielrinnen: „ Ich muß mir schon die Frage stellen, ob ein paar aus meiner Mannschaft überhaupt die richtige Einstellung für diese Liga haben und es tut mir für die Leid, die sich richtig abrackern. So werde ich das aber nicht hinnehmen.“ Am letzten Spieltag nächsten Samstag empfängt der FFC zum Saisonabschluß zu Hause Schwaben Augsburg.

Kommentare sind deaktiviert.