Pflichtsieg im Pokal

SV Neusorg (Landesliga) – 1. FFC HOF 2:6 (2:4)

Anstoß: Sonntag, 26.08.18 15:00 Uhr Sportplatz Neusorg

Zuschauer: 80

Schiedsrichter: Bastian Schreiner (Sparneck)

Tore: 21. Min. 0:1 Jessica Marx
24. Min. 0:2 Isabell Kastner
31. Min. 0:3 Pui San Yau
39. Min. 1:3 Susanne Sticht
40. Min. 2:3 Anna Biebl
41. Min. 2:4 Jasmin Weiß 68. Min. 2:5 Isabell Kastner
81. Min. 2:6 Isabell Kastner

Karten: 31. Min. gelb Hager (Neusorg)
44. Min. gelb Yau (Hof)
56. Min. gelb Popp (Neusorg)
56. Min. gelb Möhwald (Hof)
75. Min. gelb Dudnik (Hof)

Aufstellung FFC: Rangosch, Joram (46. Kessler), Fürst, Sattler, Weiß, Hecker (70.Dudnik), Müller H. (63.Fischer), Knarr M., Yau (52.Möhwald), Kastner, Marx

Bericht: FFC mit Pflichtsieg im Pokal weiter

 

 

Nach einer fast dreimonatigen Sommerpause begann am Sonntag für das Hofer Bayernligateam endlich die neue Pflichtspielsaison. Wie üblich gab es zum Auftakt ein Spiel im Verbandspokal. Dazu reisten die Hoferinnen in der wahrscheinlich kürzesten Auswärtsfahrt des Jahres zum Landesligisten SV Neusorg. Beide Teams standen sich bereits in der Vorbereitung gegenüber und da zeigten die Oberpfälzerinnen bereits, dass sie sich schon Hoffnungen machten, dem Bayernligisten vielleicht ein Bein stellen zu können.
So gingen sie erfrischend offensiv in die Partie, während Hof eine viertel Stunde brauchte, um überhaupt ins Spiel zu finden, auch wenn Pui San Yau nach 7 Minuten die Latte traf. Doch dann schlug das neue Sturmduo Isabell Kastner / Jessica Marx gnadenlos zu. Binnen 10 Minuten traf Hof aus fünf klaren Möglichkeiten dreimal, wobei Neuzugang Marx immer mit beteiligt war. Spästenes in der 33. Minute hätte Jasmin Weiß schon den Sack zu machen können, doch auch sie schoß nur an die Latte.
So nutzten die Gastgeberinnen ein Unterzahlspiel von Hof, weil Kastner behandelt werden mußte, binnen 60 Sekunden zu zwei Treffern. Der FFC muß sich hier jedoch tatkräftige Unterstützung anrechnen lassen, weil das Leder beide Male fahrlässig vertendelt wurde. Neusorg schaltete schnell und handelte dabei überlegt. Doch nur eine Minute später erhöhte Weiß auf 4:2, was zugleich den Halbzeitstand darstellte.
Aber auch nach dem Wiederanpfiff sollte sich schnell zeigen, daß Neusorg sich noch lange nicht verabschiedet hatte. Auch diesmal übernahmen sie erstmal das Zepter und zwangen den Favoriten in die Verteidigung. Doch mit der nächsten Vorlage von Marx auf Kastner zum 5:2 in der 66. Minute war die Messe gelesen. Neusorg wehrte sich weiter tapfer, doch die Hoferinnen ließen jetzt den Ball viel besser in den eigenen Reihen laufen und warteten auf ihre Chancen. Mit ihrem dritten Treffer sorgte Kastner,letztjährige Torschützenkönigin der Bayernliga, für den 6:2 Endstand und einem klaren Ergebnis zugunsten des FFC. Respekt zollen muß man auf alle Fälle den Gastgeberinnen, die bis zur letzten Minute alles gegeben haben.
Noch nicht ganz zufrieden zeigte sich FFC – Coach Siegfried Penka: „Ich habe natürlich einen Sieg erwartet. Aber wir haben uns teilweise das Leben viel zu schwer gemacht. Wir müssen vor allem noch lernen, situationsabhängig cleverer zu agieren. Insoweit waren die Gegentreffer hilfreiches Lehrgeld.“
Im Achtelfinale wartet nun Ende November Ligakonkurrent SC Würzburg auf die Hoferinnen.

Kommentare sind deaktiviert.