Solider Auswärtserfolg

ETSV Würzburg II – 1. FFC HOF 0:2 (0:1)

Sonntag,11.03.18 12:15 Uhr Sportgelände ETSV Würzburg,
Mergentheimer Str. 17, 97082 Würzburg

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Burkhard Böhm (Niederwerrn)

Assistenten: Lisa Yaman, Kai Wisniewski

Tore: 23. Min 0:1 Pui San Yau
75. Min 0:2 Isabell Kastner

Karten: 52. Min. gelb Hainthaler (Würzburg)
67. Min. gelb Kastner (Hof)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst, Kolb, Laufer, Weiß, Kessler(83.Fischer), Müller S. (46. Fichtner), Yau, Kastner, Möhwald(72. Müller H.)

 

 

Nach einer viermonatigen Winterpause ging am vergangenem Sonntag endlich die Saison für das Bayernligateam des FFC weiter. Auf dem Programm stand das Nachholspiel bei der Regionalligareserve des ETSV Würzburg. Der Tabellenletzte braucht dringend Punkte, wenn der Abstieg noch vermieden werden soll. Doch der FFC reiste mit der klaren Favoritenrolle im Gepäck nach Unterfranken. Sie konnten die letzten drei Aufeinandertreffen alle ohne Gegentreffer für sich entscheiden.
Entsprechend motiviert starteten die Gäste auch ins Spiel. Von Beginn an nahmen sie auf dem Platz das Zepter in die Hand und erarbeiteten sich im Minutentakt Torchancen. Doch im Abschluß fehlte einfach die Genauigkeit, selbst aus Nahdistanz vermochten niemand den hochverdienten Führungstreffer zu erzielen. So dauerte es fast eine halbe Stunde bis zum überfälligen Treffer. Stark vorbereitet von Jasmin Weiß hämmerte Pui San Yau das Leder von der Strafraumgrenze unter die Latte. Doch wer nun auf frei aufspielende Gäste wartete, sah sich erstmal enttäuscht. Die Hoferinnen begann mit einem auf holprigen Rasen gefährlichem Ballgeschiebe. So boten sie den Gastgeberinnen erstmals die Möglichkeit, aus der Defensive heraus zu kommen. Glücklicherweise blieben sie offensiv aber viel zu harmlos. Außerdem zeigte sich die Hofer Hintermann stabil und aggressiv, so dass der Gästestrafraum Tabuzone blieb. Mit der knappen, aber hoch verdienten Führung ging es daher in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff begannen die Gäste wieder mit schnellem Kombinationsspiel und klaren Zug zum Tor. Doch es schien wie verhext. Erneut verfehlten sie im Minutentakt das gegnerische Gehäuse. Hälfte Zwei entwickelte sich zum Spiegelbild der Partie in Hälfte Eins. Hof rannte an, verschoß, holte sich den Abschlag und nahm den nächsten Anlauf. Positiv dabei war vor allem, dass diesmal keine Spielerin aufgab. Immer wieder zog das Team wie aus einem Guß nach vorn. Belohnt wurde der Aufwand in der 75. Minute. Die gerade eingewechselte Heidi Müller setzte sich am linken Flügel durch, zog in den Strafraum und bediente mustergültig die im Fünfer freistehende Isabell Kastner. Sie hielt nur den Fuß hin und traf zur Entscheidung.
Die Gastgeberinnen blieben bis zum Abpfiff offensiv viel zu blass., hatten nicht eine echte Torchance zu verzeichnen. So durften die Hoferinnen einen ungefährdeten Sieg feiern und sich auf die Rückkehr auf Platz 2 in der Tabelle freuen. Hofs Trainer Siegfried Penka zeigte sich nach der Partie sichtlich erleichert: „Wir sind in den letzten zwei Jahren schon so oft als Favorit zu solchen Spielen gefahren und mit leeren Händen heim gekommen. Diesmal war das anders. Meine Mädels haben sich als Einheit gezeigt und wirklich gar nichts anbrennen lassen.“ Kommende Woche beginnt für den FFC offiziell die Rückrunde mit dem Auswärtsspiel in Bad Aibling.

Kommentare sind deaktiviert.