überzeugender Heimsieg

1. FFC HOF – TuS Bad Aibling 4:0 (2:0)

Anstoß: Samstag, 15.09.2018 13:30 Uhr Ossecker Stadion, Hof

Zuschauer: 105

Schiedsrichter: Fabian Gratzke (Stockheim)
Assistenten: Adrian Lieb, Luca Meißner

Tore: 24. Min. 1:0 Jessica Marx
39. Min. 2:0 Laura Möhwald
52. Min. 3:0 Sabine Sattler
63. Min. 4:0 Jessica Marx

Karten: keine

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Sattler, Fürst(52. Hecker), Meier(56.Müller,S.),, Müller,H., Knarr,M., Weiß, Möhwald(63.Fischer), Yau(70.Dudnik), Kastner, Marx

 

 

Nach vier Monaten Pause durfte das Bayernligateam des FFC am letzten Samstag endlich wieder vor heimischen Publikum um Punkte kämpfen. Erster Gast war dabei wie bereits in der Vorsaison der TuS Bad Aibling. Im letzten Jahr erreichten sie als Aufsteiger einen überragenden 4. Platz. Um so größer überraschender war die Tatsache, daß sie nur mit einem 10 köpfigen Kader anreisten. Quasi gaben sie damit Hof die Punkte von vornherein ab.
Vor dem Anpfiff der Partie nutze der FFC die Möglichkeit, zwei überragende Spielerinnen der Bayernliga zu ehren. Der Vizepräsident Oliver Luft gratulierte Isabell Kastner zur Torschützenkönigigin der letzten Bayernligasaison mit 19 Treffern, ebenso wie Pui San Yau zu ihrem 200. Punktspiel für den 1. FFC HOF.
Dann ging es los zu einer Partie mit Spiel auf ein Tor. Die stellten sich erwartungsgemäß hinten rein und Hof mußte gegen eine massive Abwehrmauer anrennen. Bad Aibling schlug jeden eroberten Ball gnadenlos nach vorn, in der Hoffnung, Hofs Abwehr zu überlisten. Die agierte aber souverän und so hätte an diesem tag fast auch der halbe platz als Spielfläche gereicht. Einziges Manko auf Hofs Seite anscheinend aber wieder einmal dei Chancenverwertung. Doch war ja noch Nezugang Jessicsa Marx. Und die nutzte kaltschneuzig ihre erste Möglichkeit eiskalt. Nach 24 Minuten kam der Paß in ihren Lauf, die Gegenerinnen konnten ihr nicht folgen und Marx schob überlegt ein. Weiter ging es mit dem Spiel auf ein Tor. Dank Höller im Gästetor und dem unkonzentrierten Abschlüssen der hoferinnen blieb es vorerst bei der knappen Führung. Doch in der 39. Minute erhöhte Laura Möhwald zum längst fälligen 2:0 nach Ecke und Vorlage von Sabrina Meier.
Nicht wirklich zufrieden zeigte sich Hofs Trainer Siegfried Penka nach dem Halbzeitpfiff: „Mich ärgert, dass wir nicht mehr aus unserer spielerischen Überlegenheit machen, auch wenn es natürlich schwer ist, gegen einen derart defensiv eingestellten Gegner zum Torerfolg zu kommen.“
Wie zu erwarten, änderte sich nach dem Anpfiff aber am Spiel grundsätzlich nichts. Hof versuchte, den Ball besser laufen zu lassen und spielte gefälligen Fußball. Die wehrten sich tapfer, gaben niemals auf, hatten aber keine einzige echte Torchance. Nach gut 50 Minuten leistete sich die sonst gute Gästekeeperin auch noch einen technischen Fehler und sorgte damit für einen indirekten Freistoß aus 14 Metern. Yau tippte und Sabine Sattler hämmerte- gnadenlos ins lange Eck. Nun war auch praktisch die Partie entschieden. Hof spielte die Partie locker runter, ließ den Ball nun besser laufen. Die wenigen Konter wurden bereits i n der Abwehr abgefangen, so dass Claudia Mühlstädt im ersten Einsatz nach iherer Verletzungspause nicht einmal wirklich gefordert wurde. Auch wenn die Gäste bis zum Schluß tapfer Paroli boten, war Hofs Dreier nicht in Gefahr zu bringen. Vor allem, nachdem die neue Goalgetterin beim FFC, Jessi Marx, in ihrem 5. Spiel für den FFC in der 63. Minute ihren 4. Doppelpack perfekt machte.
Damit fährt der FFC nächste Woche mit breitem Kreuz zum SV Thenried in die Oberpfalz. Die Gastgeberinnen hadern nach drei Spieltagen mit den Ergebnissen und konnten bisher nur einen mageren Punkt verbuchen.

Kommentare sind deaktiviert.