Herber Rückschlag für U17

SC Regensburg - 1. FFC HOF   2:0   (0:0)

Anstoß: Sonntag, 29.04.18 13 Uhr Alfons-Auer-Sportstätte

Zuschauer: 50
Schiedsrichter: Marco Göhlich

Tore: 79. Min 1:0 Philomena Ledermann
80. Mn 2:0 Mirjam Zanner

Karten: 73. Min gelb Lisa Pawlik

Aufstellung FFC: Härtl, Tröger, Seifert (67. Min Keil), Penzel, Möhrle S., Möhrle L., Wenzig, Dudnik (41. Min Spörl), Pawlik, Joram (50. Min Sommer)

Bericht: Herber Rückschlag für U17

 

 

Zum Spitzenspiel in der U17-Landesliga gastierte der 1. FFC HOF am vergangenen Sonntag beim Tabellendritten SC Regensburg. Vor dem Spiel war klar: wer dieses Spiel gewinnt, macht Erlangen weiterhin mächtig Druck im Aufstiegsrennen. Die ersten 20 Minuten des Spiels waren von vielen ängstlichen und überhasteten Aktion beider Seiten geprägt. Lediglich zwei Abschlüsse waren bis zur Trinkpause zu verzeichnen: Tamara Klein konnte auf Seiten des SC per Kopf völlig frei im 5m-Raum abschließen, scheiterte jedoch an Härtl im hofer Kasten. Im Gegenzug setzte Sophia Möhrle zu einem beherzten Sololauf an, passte auf die zur Grundlinie gestartete Tröger und bekam den Ball in Form einer Flanke wieder – sie traf den Ball zu ungenau, wodurch dieser im Toraus landete. Nach der Trinkpause, welche von Schiedsrichter Göhlich nach 20 Minuten angesetzt wurde, kam der FFC nun deutlich besser ins Spiel. Zunächst scheiterte Dudnik nach einem Drehschuss aus 17m denkbar knapp, anschließend wurde Knochs Schuss im letzten Moment zum Eckball geklärt. Auf der anderen Seite wurde Regensburg bis zur Halbzeit nur noch einmal sehr gefährlich als erneut Klein alleine vor Hüterin Härtl an deren Reflex scheiterte.
Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaften ein hart umkämpftes Spiel. Hof hatte dabei mehr Spielanteile und nun auch die hochkarätigeren Chancen. Tröger setzte sich auf Rechtsaußen erneut bis zur Grundlinie durch, ließ noch eine Gegenspielerin aussteigen und passte nach innen auf die mitgelaufene Sommer – vor ihr sprang der Ball jedoch plötzlich auf, sodass sie diesen aus 6m nur neben das Tor setzte. Ein Schuss von Sophia Möhrle wurde gerade noch geblockt und Penzel scheiterte ebenfalls mit einer Direktabnahme. Die dickste Möglichkeit hatte erneut Penzel: die Offensivspielerin des FFC wurde mustergültig durch die Gasse bedient, setzte sich im Laufduell durch und stand alleine vor der Torhüterin – dabei verließen sie die Kräfte und der Ball flog am Tor vorbei.
Wie es so oft im Fußball ist: machst du vorne die Dinger nicht rein, bekommst du sie hinten. Nach einem Einwurf attackierte die FFC-Defensive nicht konsequent und Ledermann drosch das Leder aus 25m unhaltbar in die Maschen. Bereits eine Zeigerumdrehung später fiel das 2:0 für die Gastgeber, als der Ball auf dem harten Boden über die FFC-Hüterin ins Netz sprang.

„Ich kann den Mädels heute nur eine Sache vorwerfen: die mangelnde Chancenverwertung. Leider zieht sich das bei uns in der ganzen Rückrunde wie ein roter Faden durch und heute haben wir dann die Quittung bekommen. Letztendlich müssen wir schauen, dass wir diese Niederlage so schnell wie möglich abhaken, auch wenn das dieses Mal äußerst schwer wird. Wir müssen kommende Woche viel Aufbauarbeit leisten.“, so Cheftrainerin Ann-Kathrin Lang.

Kommende Woche gastiert der SV Weinberg im Ossecker Stadion.

Kommentare sind deaktiviert.