Punkteteilung in Bayreuth

SpVgg Oberfranken Bayreuth – 1. FFC Hof U16 1:1 (0:1)

Anstoß:              Samstag, 10.11.2018        11.30 Uhr      Sportanlage Jakobshöhe Bayreuth

 

Schiedsrichter:                        Maximilian Hildner (Harsdorf

Aufgebot:           Asperger, Görisch E., Griesbach (41. Min. Küspert), Wilke, Klein,                                       Schobert, Gensel, Groß (29. Min. Drechsel), Eller, Görisch S. (41.                                       Min. Kunz), Aziz (41. Min. Rudert);

 

Tore:                   36. Min. 0:1 Drechsel (FFC)

  1. Min. 1:1 Hein (Bayreuth)

 

 Bericht:             Punkteteilung in Bayreuth

 

Am vergangenen Sonnabend, gastierte die junge FFC U16 zu ihrem letzten Spiel des Kalenderjahres 2018 in der Wagnerstadt bei der SpVgg Oberfranken Bayreuth.

Mit den drei Punkten aus dem Kärwa-Heimspielsieg gegen den ATG Tröstau, ging die Mannschaft um das Trainerteam Küspert und Schubert in das Spiel gegen die Wagnerstädter.

Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf ein Tor. Die FFC-Mädels spielten sich in Durchgang eins immer wieder sehr gute Chancen heraus. Ausgangssituationen für diese waren zumeist Gensel und Schobert, die ihre Mitspielerinnen immer wieder mit mustergültigen Diagonal- und Gassenbällen bedienten. Nur im Abschluss war man entweder zu unkonsequent oder  Torhüterin Schomers der Bayreutherinnen war zur Stelle. Bis auf in der 36. Minute. Ein Diagonalball ins Sturmzentrum und der darauf folgende Torschuss, konnte noch von Bayreuths Torfrau pariert werden, allerdings nur in die Füße von Drechsel, die mit dem ersten Kontakt das Leder ins Tor zur längst verdienten Führung drosch. So ging es auch in die Halbzeit.

Und wer glaubte, dass Durchgang zwei so weiter gehen würde, wie der erste Spielabschnitt endete, der wurde getäuscht. Anfangs sah dies auch weiterhin so aus, als würden die FFC Mädels, nicht von ihrem Spielstil aus der ersten Halbzeit abweichen. Doch mit zunehmender Spieldauer vergaß man das verteidigen und somit lud man die Heimelf immer wieder zu Torchancen ein, die Asperger auf der Linie vereiteln konnte. Aber in der 70. Minute war dann auch sie chancenlos und musste hinter sich greifen. So war es die Bayreutherin Hein die den Ball nach guter Vorarbeit nur noch über die Linie drücken musste. So mussten sich am Ende beide Mannschaften mit dem Remis zufrieden geben.

Kommentare sind deaktiviert.