U17 mit Remis gegen Erlangen

SpVgg Erlangen – 1. FFC HOF 1:1 (0:0)

Anstoß: Samstag, 9.6.18 um 15 Uhr in Erlangen
Zuschauer: 400
Schiedsrichter: Annette Hanf

Tore: 46. Min 0:1 Eva Dudnik
72. Min 1:1 Finja Bruns

Karten: keine

Aufstellung FFC: Härtl, Seifert, Wenzig, Möhrle S., Pawlik, Tröger, Knoch, Joram (76. Min Keil), Penzel, Möhrle L. (41. Min Sommer), Dudnik (68. Min Spörl)

Bericht: Unentschieden der FFC-U17 vor Rekordkulisse

 

 

Knapp 400 Zuschauer fanden am vergangenen Samstag den Weg ins Stadion an der Kurt-Schumacher-Straße in Erlangen, um das absolute Spitzenspiel der U17-Landesliga zwischen dem Tabellenführer SpVgg Erlangen und dem Zweitplatzierten 1. FFC Hof zu sehen. Die Rollenverteilung war im Vorfeld bereits klar definiert: der Spieli hätte ein Unentschieden für den vorzeitigen Meistertitel gereicht – der FFC hingegen stand unter Zugzwang, um aus eigener Kraft noch Meister werden zu können.
Bereits von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften keinen Zentimeter auf dem perfekt präparierten Geläuf – allerdings ist hierbei die absolute Fairness beider Teams hervorzuheben! Torchancen waren in Halbzeit eins durchaus Mangelware, da sich das Spielgeschehen vorwiegend im Mittelfeld abspielte. Lediglich ein Schuss von Tröger, der das Gehäuse verfehlte und ein sehenswert herausgespielter Spielzug zwischen Dudnik und Tröger, der mit dem Abseitspfiff endete sind hier zu nennen. Auf der anderen Seite knallte ein Volleyschuss von Erlangen aus 30m an den Querbalken.
In Halbzeit zwei startete der FFC bissiger aus der Pause und zeigte nach einer Umstellung mehr Zug zum Tor. Mit der ersten Möglichkeit in Durchgang zwei markierte Dudnik die Führung: nach einer langen Hereingabe scheiterte Penzel per Kopf noch an der erlangener Torhüterin, ehe Eva Dudnik aus dem Gewühl heraus das Leder in die Maschen drosch. Für Erlangen war dies nun ein Weckruf, der gleich im Anschluss zu der dicksten Möglichkeit des Spiels führte: Bruns war der Hintermannschaft, die in allen anderen Situationen der erlangener Top-Torjägerin nur wenig Platz zur Entfaltung bot, einmal enteilt, umkurvte die herauseilende Härtl im hofer Tor und setzte den Ball ans Außennetz. Auf der anderen Seite wurde Sommer perfekt durch die Gasse bedient, konnte jedoch im letzten Moment am Abschluss gehindert werden. In der 72. Minute entstand dann ein unnötiger Eckball für die Spieli: Bruns schlug diesen in hohem Bogen an das Aluminium des hinteren Torecks, wovon der Ball unhaltbar direkt in die Maschen flog.
Nun musste der FFC reagieren und stellte auf Dreierkette um, was der Spieli zwei Mal die Möglichkeit bot, zu erhöhen. Auf der anderen Seite hatte Penzel die dickste Chance, doch noch 3 Punkte mit nach Hof zu nehmen, als sie zwei Gegenspieler im gegnerischen 16er austanzte, aber ihr Schuss im letzten Moment zur Ecke geklärt werden konnte. So blieb es beim wohl gerechten Unentschieden zweier Topmannschaften und dem vorzeitigen Meistertitel für die Spieli-U17!

„Wir sind enorm enttäuscht, weil wir uns so viel vorgenommen haben und es am Ende doch nicht gereicht hat. Allerdings muss man schon sagen, dass das hier heute Werbung für den Frauenfussball war: knapp 400 Zuschauer, geile Stimmung, ein hart umkämpftes und spannendes Spiel, was zu keiner Zeit unfair war – Wahnsinn, was beide Mannschaften hier heute geboten haben.“, so Cheftrainerin Ann-Kathrin Lang.

Für die Überraschung des Tages sorgte die U13 und U16 des 1. FFC HOF, samt Betreuern, Trainern und Eltern, die nach Anpfiff der Partie nach eigenen Spieltagen im Erlangener Stadion einmarschiert sind. „Als da die restliche Jugendabteilung von uns mit Eltern einmarschiert sind, war das schon Gänsehautstimmung pur, weil wir vorher nichts davon wussten. Das zeigt den überragenden Zusammenhalt bei uns im Verein. Respekt, dass sich alle nach eigenen Spielen in die Autos gesetzt haben, um unsere U17 zu unterstützen. Als Jugendkoordinatorin macht mich das mega stolz!“, so Lang weiter.

Der Traum von der sofortigen Rückkehr in die Bayernliga für die Lang-Elf ist jedoch noch nicht vorüber, denn durch den Aufstieg von Greuther Fürth in die Bundesliga wird ein weiterer Platz in der U17-Bayernliga, der zweithöchsten Spielklasse in diesem Altersbereich, frei. Durch einen Sieg am Sonntag Zuhause gegen Reitsch im Derby, würde sich die Hofer Jugend für die Teilnahme am Relegationsspiel um den Aufstieg gegen den Vertreter der Landesliga Süd, FC Forstern, am 23./24.6.18 qualifizieren.

Kommentare sind deaktiviert.