U13 verliert knapp

VfB Moschendorf - 1. FFC HOF 4:3 (0:2)

Anstoß: Sonntag, 23.09.2018 11:00 Uhr Sportplatz Moschendorf

Zuschauer: 25

Schiedsrichter: Hasan Durkan (FC Martinsreuth)

Tore: 8. Min. 0:1 Theres Förster
26. Min. 0:2 Carolin Schrenk
35. Min. 0:3 Luisa Fladerer
43. Min. 1:3 Netschajew
53. Min. 2:3 Netschajew
57. Min. 3:3 Doms
60 +2 Min. 4:3 Hamo

Karten: keine

Aufstellung FFC: Dörr - Hofmeister, N. Asperger, Herrmann - Drechsel - Schrenk, Fladerer, Förster – Siegl (Doregani, Schmalfuß)

Eine 3 Tore Führung reichen wieder nicht zum Sieg –
Abseitstor in der Nachspielzeit verhilft dem VfB wie letzte Saison zum Sieg

Viel vorgenommen hatte sich die U13 am Sonntag beim Derby beim VfB Moschendorf. Nachdem man im letzten Saisonspiel 17-18 beim VfB kurz vor Ende per Abseitstor die Partie noch verlor, dementsprechend motiviert war der FFC. Mit einem Doppelpass von Theres Förster mit Drechsel hebelte man die VfB Abwehr aus und erstgenannte schob den Ball am VfB Hüter Mutlugüles vorbei zur 0:1 Führung ein. Nur 15 Minuten später klingelte es erneut im VfB Kasten, da der Treffer klar aus Abseitsposition erzielt wurde er zu Recht aberkannt. Doch Carolin Schrenk tankte sich kurz darauf auf der linken Seite durch markierte das 0:2. Der FFC hatte das Spiel bis zur Pause im Griff.
Nach der Pause das Frühe 0:3 als Fladerer einen abgewehrten Ball des VfB aus 15 Metern flach einnetzt. Damit wähnten sich die FFC Girls auf der Siegerstraße ließ das Spiel laufen, da die Heimelf sich auch kaum Chancen erspielten. Als nach 43 Minuten eine verunglückte Flanke halb Kerze von Netschajew zur Verwunderung aller plötzlich im Tor landete, Hüterin Dörr unterschätzte den Ball. Durch den Gegentreffer begann das Nervenflattern der FFC Girls. Nichts klappte mehr die Bälle landeten plötzlich fast immer beim Gegner.

Der VfB erzielte nach verunglücktem Abwehrversuch einer Ecke per Abstauber den 2:3 (52.) Anschlusstreffer. Weitere vier Minuten später gelang Doms der Ausgleich bei dem die FFC Hüterin wieder unglücklich agierte. Nach dem Ausgleich fing sich der FFC wieder und drängte auf den Siegtreffer, Chancen dafür waren vorhanden aber das Glück nicht hold. Paradoxer Weise gelang dem VfB, wie vor 3 Monaten im letzten Saisonspiel 17/18, der Siegtreffer aus klarer Abseitsposition in der Nachspielzeit.
Der FFC muss versuchen seine Leistung stabil über die volle Spielzeit zu bringen. Dazu hat man am Donnerstag im Nachholspiel bei der JFG Frankenwald und Sonntag gegen die (SG) Selbitz II Gelegenheit.

aw

Kommentare sind deaktiviert.