U13 dreht Spiel

1. FFC HOF U13  –  VfB  Moschendorf          2:1  (1:1)

Anstoß:                  Freitag, 05.04.2019          18:00 Uhr  Ossecker Stadion Kunstrasen

Zuschauer:            40

Schiedsrichter:      Tim  Siegler  (FC Viktoria  Kahl) 

Tore:                      03. Min        0:1     k.A.

                              28. Min.       1:1     Julia  Siegl

                              46. Min.       2:1     Luisa  Fladerer     

Karten:                   keine

Aufstellung FFC:   Querfurth  - Zschäck, Hofmeister, Schmalfuß -  Herrmann – Förster, Fladerer,  Doregani - Siegl.  (S. Görisch, Schrenk, Schaller)

U13  dreht das Spiel mit Leidenschaft und Spielwitz    

Am Freitag wartete das nächste Stadtderby auf die U13 des FFC. Zu Gast war der VfB Moschendorf gegen die man in der Vorrunde trotz einer 3:0 Führung in der Schlussphase noch mit 3:4 unnötig verlor. Entsprechend motiviert ging man ins Spiel. Bereits in der ersten Minute hätte der FFC wegen Handspiel einen Strafstoß bekommen können, doch der sicher leitende Referee entschied kein absichtliches Handspiel. Nur zwei Minuten später führt ein Missverständnis in der FFC Abwehr zur überraschenden Gästeführung.  Das  FFC Team ließ sich davon nicht beeindrucken und machte Druck auf das Gästetor und kam immer besser in Ihren Spielrhythmus. Es wurden gute Chancen kreiert scheiterte jedoch am VfB Hüter. Mit der Einwechslung von S. Görisch und Schrenk kam noch mehr Durchschlagskraft ins FFC Angriffsspiel. Doch auch der Gegner kommt  zweimal mit langen Bällen durch trifft einmal den Pfosten, vergibt die 2 Chance kläglich. Kurz vor der Pause spielt Hofmeister den Abstoß auf Görisch die sofort die startende Siegl durch die Gasse anspielt, die fackelt nicht lange und netzt ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich ein. Fladerer setzt mit dem Pausenpfiff noch einen Schuss knapp über die Latte.

Nach 40 Minuten verletzt sich ein VfB Spieler ohne Einwirkung des Gegners schwer, muss per Krankenwagen in die Klinik. Der FFC erhöht den Druck hat drei Chancen im Sekundentakt jedoch ohne Torerfolg. Das Trainerteam stellte taktisch das FFC Team um, mit dem Ziel den Druck zu erhöhen. Wieder ist es Görisch die das 2:1 mit ihrem Vertikalpass  zu Siegl einleitet. Der ist die Schussbahn verstellt, steckt den Ball aber überlegt quer zu Fladerer durch die den Führungstreffer markiert.

Der VfB deren Offensiv Bemühungen nach der Pause eingeschlafen schienen antwortete jetzt mit wütenden Angriffen fanden aber in FFC Hüterin Anna Querfurth ihren Meister die schier unüberwindlich zu sein schien.  Der FFC versäumte es die Konterchancen besser auszuspielen und das dritte Tor nachzulegen. Doch die Serie hält,  9 Spiele ohne Niederlage (6 Siege 3 Remis)

.

arn

Kommentare sind deaktiviert.