U13 mit 6. Sieg bei den Jungs

FSV Naila 2 – 1. FFC HOF 2:4 (1:2)

Anstoß: Freitag, 11.04.2018 17:30 Uhr

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: Betreuer FSV Naila

Tore: 4. Min. 0:1 Karina Hummel
15. Min. 1:1 Max Hirsch
27. Min. 1:2 Luisa Fladerer
37. Min. 1:3 Luisa Fladerer
51. Min. 2:3 Max Hirsch
60. Min. 2:4 FE Luisa Fladerer

Karten: keine

Aufstellung FFC: Dörr- Wilke, Görisch, N. Asperger - Drechsel, Fladerer – Hummel, Förster – Siegl (Mlynek, Schmalfuß, Silva)

U13 Girls mit Auswärtssieg – 6. Sieg in der Jungsliga – Fladerer mit 3er Pack

 

 

 

Zum nächsten Freitagabend - Spiel mussten die jüngsten des FFC zum FSV nach Naila fahren. Da der FSV 2 „ohne Wertung“ spielt wird bei deren Heimspielen kein Schiri eingeteilt. „Diese Woche machte sich unser großer U13 Kader (19) bezahlt, man kann viele Ausfälle gleich welcher Art gut auffangen“ so Trainer Grundner.
Der FFC machte gleich mächtig Betrieb, setzte den FSV sofort unter Druck, schloss die Angriffe aber nicht konsequent genug ab. Dann doch die frühe FFC Führung, als Fladerer einen Befreiungsschlag des FSV abfing, den Ball sofort zu Förster auf dem rechten Flügel weiterleitete. Förster setzte sich über rechts gut durch, zog Richtung Tor, als die FSV Abwehr sie stellte, steckte sie den Ball auf die mitgelaufene Hummel durch, die nur noch einzuschieben brauchte. In der Folgezeit verpasste es der FFC das Torekonto auszubauen. Die erste Unkonzentriertheit des FFC Teams nutzte die Heimelf zum Ausgleich. Über mehrere Stationen hatte der FFC nicht entscheidend eingegriffen, bis der Ball zu Max Hirsch kam, der klar im Abseits stehend zum 1:1(15.) einnetzte. Doch bereits im Gegenzug hatte Fladerer die erneute Führung auf dem Fuß, aber FSV Hüter Hoppert klärte zur Ecke. Den folgenden Eckball köpfte Förster knapp neben den Pfosten. Nach 26. Minuten der erste gute Angriff der Heimelf über den rechten Flügel, der aber von Wilke und Isi Dörr im FFC Kasten unterbunden wurde.

Theres Förster eroberte in der gegnerischen Hälfte den Ball legte zu Fladerer quer die diesmal nicht lange fackelte und aus 20 Metern sofort draufhielt, der Ball senkte sich hinter Torwart Hoppert unter die Latte zur 1:2 (27.) Führung ins Tor.
Nach der Pause machten die FFC Girls sofort wieder Druck, Fladerer scheiterte nur Sekunden nach Wiederanpfiff am Torwart. Mit Hilfe von Schmalfuß eroberte Hummel auf links den Ball, Hummel wechselte per Flankenball die Seite auf die blank stehende Fladerer, die flach ins linke Eck zum 1:3 (37.) traf. Danach verpassten Fladerer, Siegl und Hummel weitere Tore nachzulegen. Der FSV kam nach der Pause kaum noch gefährlich über die Mittellinie, aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer. Ein langer Ball und der beste FSV Spieler Max Hirsch war auf und davon geeilt, konnte von der FFC Abwehr nicht mehr gestellt werden, verlud auch Dörr im FFC Tor netzte zum 2:3 (51.) ein. Doch wer glaubte, jetzt würde der FSV Oberwasser bekommen, sah sich getäuscht. Die Girls des FFC zogen das Tempo wieder an. Und als Hummel ihren linken Hammer auspackte, musste Hoppert im FSV Tor alles aufbieten, um die Granate zu entschärfen. Der FFC zog sein Spiel geduldig auf, kombinierte sich durch die Abwehrreihen. Jjetzt wusste sich der FSV meist nur noch mit Fouls zu wehren. Erst wurde Hummel hart von den Beinen geholt was, vom Referee jedoch übersehen wurde. Als Hummel wieder mit einem Flankenwechsel passgenau zu Fladerer spielte, wurde diese im Strafraum gelegt. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte die gefoulte selbst scharf ins linke Eck zum 2:4 (60.).
Ein gelungener Auftritt der FFC Youngsters: Förster und Hummel mit je 2 Assist´s. Dreier Pack von Fladerer. Bis zum nächsten Spiel hat man (Frau) vier Wochen Zeit, bedeutet 3 freie Wochenenden bevor es am 9. Juni zum VfB Moschendorf und eine Woche später zur JFG Waldstein geht.

Arnold Wunderlich

Kommentare sind deaktiviert.