U13 unterliegt knapp

FC Saaletal Berg – 1. FFC HOF U13 3:2 (2:0)

Anstoß: Sonntag, 12.05.2019 11:00 Uhr Sportplatz Hirschberg

Zuschauer: 40

Schiedsrichter: Timo Frank (FC Eintracht Münchberg)

Tore: 9. Min. 1:0 Luis Groh
18. Min. 2:0 Luis Groh
38. Min. 2:1 Carolin Schrenk
50. Min. 2:2 Theres Förster
60. Min. 3:2 Ali-Sina Khani

Karten: keine

Aufstellung FFC: Querfurth, Hofmeister, Görisch, Zschäck, Doregani, Asperger Reinhold, Schrenk, Siegl, (Förster, Schmalfuß)

Bericht: U13 unterliegt knapp

Die U13 des 1. FFC Hof war am Wochenende beim FC Saaletal Berg zu Gast. Schon das 0:0 im Hinspiel war ein echter Krimi und zeigte, welche Qualität in der Truppe aus Berg steckt. Für die Hofer Mädels war das Rückspiel eine große Herausforderung, der sie sich mit vollem Einsatz und großer Leidenschaft stellten.
Doch die erste Halbzeit gehörte ganz klar der Heimmannschaft, die nach Ballgewinn schnell in die Spitze auf den extrem lauffreudigen und technisch versierten Luis Groh spielte und den die Hofer Hintermannschaft nicht in den Griff bekam. Somit stand es zur Halbzeit 2:0, wobei dem ersten Treffer eine Abseitsstellung vorausging und die Hoferinnen kurz vor der Pause die große Chance auf den Anschlusstreffer verpassten, als Jule Siegl freistehend am leeren Tor vorbeischoss.
In der Halbzeitpause korrigierte das Trainerteam Grundner/Doregani die Zuteilung in der Defensivabteilung und machte der gesamten Truppe Mut für die zweiten 30 Minuten, noch war genug Zeit, um das Spiel noch zu drehen. Und mit dem Wiederanpfiff übernahmen die Hofer Mädels das Kommando auf dem Platz. Sie waren nun sehr bissig in den Zweikämpfen, gingen sehr weite Wege und fußballerisch lief nun viel mehr zusammen. Dadurch setzten sie die Hintermannschaft von Saaletal unter ständigen Druck und erarbeiteten sich ihre Torchancen. Carolin Schrenk traf folgerichtig in der 38. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer. Der ehemaligen Berger Spielerin Theres Förster, die im zentralen Mittelfeld ein starkes Spiel ablieferte, gelang in der 50. Minute durch ein Traumtor aus ca. 25 Meter der vielumjubelte Ausgleich. Bis zu diesem Zeitpunkt war von der Heimmannschaft in der zweiten Hälfte nichts mehr zu sehen gewesen. Allerdings wurden sie zum Ende des Spiels hin wieder stärker und kamen wieder zu Torchancen. Die Aufholjagd der Hoferinnen hatte viel Kraft gekostet und somit führte ein Konzentrationsfehler in der Hintermannschaft zum Siegtreffer für Berg, als Bente Hofmeister nach einem Befreiungsschlag im eigenen Strafraum stehen blieb und somit das Abseits aufhob. Als dann der Ball postwendend zurückkam, konnte ihn Ali-Sina Khan frei vor Torhüterin Querfurth annehmen und locker einschieben.
Trotz der am Ende unverdienten Niederlage konnten die Hoferinnen stolz sein. Wiederum haben sie einer spiel- und laufstarken Mannschaft Paroli geboten und enorme Moral bewiesen und einen Rückstand aufgeholt. Nun gilt es am kommenden Freitag eine ähnliche Leistung zu zeigen, wenn sie beim Tabellenführer SG Wiesla Hof antreten, eine Mannschaft, die bisher in der gesamten Saison nur eine einzige Niederlage einstecken musste – gegen die Mädels des FFC.

Stephan Grundner

Kommentare sind deaktiviert.