Dank Joker 1. Sieg

1. FFC HOF - Schwabthaler SV 2:0 (0:0)

Anstoß: Samstag, 8.9.18 Ossecker Stadion, Hof Kunstrasen

Zuschauer: 60

Schiedsrichter: Martin Reichardt

Tore: 62. Min 1:0 Klöhn
94. Min 2:0 Knarr

Karten: 60. Min gelb Wenzig

Aufstellung FFC: Kirsch, Krippendorf, Wenzig, Kempin, Osmani, Weiß, Matetschk,
Voigt (45. Min Knarr), Müller (55. Min Klöhn), Rose (88. Min Strunz), Knörnschild (68. Min Moos)

Bericht: Joker bringen den ersten Saisonsieg

Nach der derben Auftaktpleite in der Vorwoche gegen starke Stegauracherinnen, empfing die U23 des 1. FFC HOF am vergangenen Samstag zum ersten Heimspiel in der Landesliga den Schwabthaler SV. Die Gäste starteten in der Vorwoche gleich mit 3 Punkten und auch in den letzten Aufeinandertreffen beider Teams in der BOL hatte der FFC jedes Mal das Nachsehen. So war die Heimelf gewarnt und wusste, dass sie von Beginn an hellwach sein musste.
Dies waren die Hoferinnen auch sofort ab dem ersten Pfiff. Man merkte ihnen an, dass sie Reaktion auf die vorher eingefahrene Niederlage zeigen wollten. In Halbzeit eins neutralisierten sich beide Teams jedoch gut, die Hofer Abwehr stand sehr sicher und ließ keine gefährlichen Aktionen der Gäste zu. Die Gastgeberinnen starteten das ein oder andere Mal Gegenangriffe, wobei der letzte Ball jedoch noch zu ungenau gespielt war, sodass auch hier kaum Gefahr ausging. Lediglich Rose hatte die Chance, bereits hier in Führung zu gehen, wurde jedoch im letzten Augenblick gestört. In Halbzeit zwei hatte zunächst der Gast etwas mehr Spielanteile, konnte jedoch nichts Zählbares daraus mitnehmen bzw. brandgefährlich werden. So kam Hof wieder besser ins Spiel und übernahm das Geschehen.
Mit den eingewechselten Knarr und Klöhn kam frischer Wind und beide sorgten für mächtig Betrieb in der gegnerischen Hälfte. In der 51. Min gab Knarr den ersten Warnschuss ab: zentral aus 20 Metern zog sie trocken ab und Spindler im Tor der Schwabthaler musste sich mächtig strecken, um den Ball mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten zu lenken. In der 62. Minute dann der überfällige und hochverdiente Führungstreffer: erneut scheiterte Knarr an der gut aufgelegten Hüterin, Krippendorf setzte nach und sah die gestartete Klöhn – diese fackelte nicht lange und brachte das Leder Richtung Tor. Diese Hereingabe wurde immer länger und flog über Freund und Feind hinweg zur viel umjubelten Führung in die Maschen. Die Gäste versuchten es nun immer wieder mit langen Bällen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld brannte es im Sechzehner des FFC lichterloh als eine Stürmerin völlig alleine gelassen vor Kirsch im Hofer Tor auftauchte: diese riskierte Kopf und Kragen und konnte den Ball spektakulär klären. Kurz darauf ergab sich eine ähnliche Situation nach einem Eckball: ein Abpraller landete bei einer Schwabthaler Stürmerin ca. 7m vor dem Tor. Diese fackelte nicht lange und schloss ab – ihr Schuss konnte jedoch gerade noch von der heranfliegenden Kempin per Grätsche im letzten Moment zum erneuten Eckball geklärt werden.
Auf der anderen Seite hatten Weiß und Knörnschild die größte Möglichkeit den Sack frühzeitig zu zu machen. Weiß behauptete einen Einwurf in der gegnerischen Hälfte gut, dribbelte in den Sechzehner und hätte selbst abschließen müssen – hierbei legte sie jedoch noch einmal quer auf die mitgelaufene Knörnschild, der der Ball dann unglücklich versprang du geklärt werden konnte.
In der 94. Minute dann das erlösende 2:0: Nach einem eigenen Abschlag, ging Krippendorf auf Höhe der Mittellinie kurz ins Dribbling, chipte den Ball über die Abwehr auf die gestartete Knarr, die per sehenswerten Lupfer keinerlei Probleme hatte, das Leder im Tor zum 2:0-Endstand unterzubringen.

„Wir mussten heute Reaktion zeigen und haben das von der ersten Minute an getan. Der Sieg geht völlig in Ordnung, da wir – bis auf 10 Minuten in der zweiten Halbzeit – immer die spielbestimmende Mannschaft waren. Das war eine top Teamleistung und mich freut es, dass sich die Mädels für diese Leistung und den erbrachten Aufwand belohnt haben.“, so Trainerin Ann-Kathrin Lang.

Kommentare sind deaktiviert.