Entscheidung in den Schlussminuten

1. FFC HOF II – FC Eintracht Bayreuth 2:1 (0:0)

Anstoß: Samstag, 05.05.2018; 14.00 Uhr; Kunstrasen Ossecker Stadion

Zuschauer: 35

Schiedsrichter: Hüseyin Eren

Aufstellung FFC: Kirsch, Moos Ma., Krippendorf, Kempin, Schmucker (ab 55. Min. Moos Me.), Keil, Jacob, Lehnert, Voigt (ab 52. Min. Klöhn), Knarr T., Rose

Tore: 46. Min. 1:0 Amelie Lehnert
48. Min. 1:1 Jessica Marx
85. Min. 2:1 Theresa Knarr

Entscheidung in den Schlussminuten

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend und das Spielgeschehen fand überwiegend im Mittelfeld statt. Nur einmal konnten sich die Hoferinnen entscheidend durchsetzen. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel kam Sabrina Keil am rechten Flügel bis zur Grundlinie durch, ihren Rückpass nagelte Theresa Knarr aber an den kurzen Pfosten.
Unmittelbar nach Wiederanpfiff fasste sich Amelie Lehnert ein Herz und überwand Ersatztorhüterin Isabella Zopf im Bayreuther Kasten mit einem Flachschuss aus der Distanz. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Lea Schneider erkämpfte sich das Leder weit in der gegnerischen Hälfte und setzte gedankenschnell ihre Sturmpartnerin Jessica Marx in Szene, die den Ball humorlos von der Strafraumkante in die Maschen drosch. Nun gab es gute Torchancen auf beiden Seiten, da die Kräfte der Abwehrreihen nachließen. Die Eintracht versuchte ihr Glück in erster Linie mit Distanzschüssen, der FFC mit weiten Bällen auf seine Offensivspielerinnen. Zweimal lief man alleine auf das FC-Tor zu, beide Male versagten jedoch die Nerven und die Torfrau des Gegners wurde angeschossen. So musste aus Sicht der Gastgeberinnen eine Standardsituation wenige Minuten vor Spielende helfen. Eine Freistoßflanke von Amelie Lehnert landete bei Theresa Knarr, die sich um ihre Gegenspielerin drehte und aus kurzer Entfernung zum glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg für die Saalestädterinnen traf.

Kommentare sind deaktiviert.