Auswärtsspiele der Ersten und U23

SpVgg Greuther Fürth – 1. FFC HOF

Anstoß: Sonntag, 04.11.2018, 15:00 Uhr Sportanlage Kronacher Hard Kunstrasenplatz 1 Kronacher Str. 177 , 90765 Fürth

Schiedsrichter: David Wagner
Assistenten: Diana Müller, Dieter Kaul

Aufgebot FFC: Mühlstädt, Rangosch, Sattler, Fürst, Meier, Fischer, Müller,S., Müller,H., Hecker, Weiß, Knarr,M., Dudnik, Yau, Marx, Kastner, Möhwald

Vorbericht: FFC muß nach Fürth

Nach einem Jahr Regionalliga kehrte die Kleeblätter bereits wieder in die Bayernliga zurück. Damit verbunden steht auch der Neuaufbau in dieser saison beim nächsten gegner des FFC im Vordergrund. Nur acht Punkte konnte Fürth bisher auf der Habenseite verbuchen und rangiert damit derzeitig auf einem Abstiegsplatz. Doch beide Teams haben in ihren Aufeinandertreffen bisher ein völlig ausgeglichenen Bilanz. Dazu gab es außerdem immer reichlich Tore, insgesamt allein 24 bei den letzten 4 Begegnungen. Auch am Sonntag wird es für den derzeitigen Tabellenzweiten Hof kein Selbstläufer werden. Bereits gegen 2 Kellermannschaften hat er bereits wieder Punkte liegen gelassen. „ An der Einstellung und dem Willen hat es auch vorige Woche nicht gelegen, wir haben über weite Strecken auf ein Tor gespielt. Aber bei der Chancenverwertung müssen wir einfach wieder resoluter und effektiver werden, wenn wir gewinnen wollen“ so Trainer Siegfried Penka zur Situation vor dem Spiel.

 

TSV Theuern – 1. FFC HOF U23

Anstoß: Sonntag, 4.11.2018

Schiedsrichter: Luca Heining

Aufgebot: Kirsch, Strunz, Moos, Knoch, Voigt, Krippendorf, Knörnschild,
Kempin, Rose, Klöhn, Knarr, Wenzig, Matetschk,
Steinhäuser, Osmani, Küspert, Schmucker

Bericht: U23 zu Gast beim Tabellenzweiten

Am kommenden Sonntag gastiert die U23 des 1. FFC Hof beim Tabellenzweiten TSV Theuern. Die Elf von Trainerin Ann-Kathrin Lang ist zwar seit 3 Spielen ungeschlagen – die Trainerin zeigt sich jedoch nicht zufrieden: „Betrachtet man die Leistung in den Spielen und die unzähligen und liegen gelassenen 1000%igen Chancen, kann ich mit den zwei torlosen Unentschieden in den letzten zwei Partien definitiv nicht zufrieden sein.“ Man benötige derzeit zu viele gute Möglichkeiten, die man auch noch teilweise kläglich vergebe. „Da kommt dann natürlich auch der Kopf dazu – du weißt, dass du als Aufsteiger solche Dinger nicht liegen lassen darfst, zumal wir 4 Direktabsteiger in der Liga haben werden. Natürlich sinkt das Selbstvertrauen vor dem Tor dann, wenn man diese Chancen vergibt.“, so Lang weiter. Die Mannschaft werde allerdings alles dafür geben, um sich aus der Torlos-Misere herauszukämpfen. Man müsse aber auch die positiven Dinge sehen: Lang hebt hierbei ganz klar die Defensivarbeit hervor: „Wir haben gelernt, dass in dieser Liga absolut jeder verteidigen muss, wobei wir uns anfangs noch sehr schwer getan haben. Hinten stehen wir derzeit sehr kompakt, verteidigen geschlossen und sind sehr aggressiv gegen den Ball, was schon ein riesen Fortschritt im Gegensatz zu Beginn der Saison ist.“, ergänzt Lang.
Gegen den Tabellenzweiten aus Theuern wird man diesen aggressiven Defensivverbund auch benötigen, denn die Gastgeberinnen stehen mit 19 Punkten aus 8 Spielen zurecht vorne dran.

Kommentare sind deaktiviert.