noch einmal Doppelheimspieltag

1. FFC HOF – SV Saaldorf

Anstoß: Samstag, 10.11.2018 16:30 Uhr Städt.Stadion Ossecker Str. Hof

Schiedsrichter: Lukas Höhn (TSV Mistelbach)
Assistenten: Jan Herrmann, Toni Rudrof

Aufgebot FFC: Mühlstädt, Rangosch, Sattler, Fürst, Laufer, Zoram, Müller,S., Weiß, Fischer, Hecker, Knarr, M., Yau, Marx, Kastner, Dudnik, Möhwald,Tröger

Vorbericht: letztes Heimspiel des Jahres

Zum letzten Heimspiel des Jahres empfängt das Bayernligateam den nur zwei Punkte hinter ihm liegenden SV Saaldorf. Die Gäste haben ihren letzten drei Spiele nicht verloren und sind als sehr kämpferisches Team bisher im Gedächtnis geblieben. In den bisherigen Begegnungen ging es immer ausgesprochen knapp zu. Maximal ein mehr geschossenes Tor entschied alle Spiele. Nach dem Bänderriß von Heidi Müller muß Trainer Siegfried Penka eine weitere Stammspielerin im Mittelfeld ersetzen, hofft aber auf die zuletzt krankheitbedingt fehlende Jasmin Weiß.
Auf alle Fälle muß der FFC sich gegenüber den letzten Partien steigern, wenn er vor Saaldorf bleiben will. Vor allem im Abschluß ist wieder mehr Konsequenz und Genauigkeit von Nöten. Denn Chancen gab es auch in den vergangenen Begegnungen genug, um die Spiele erfolgreich beenden zu können.

 

1. FFC HOF U23 – 1. FC Nürnberg II

Anstoß: Samstag, 10.11. um 14 Uhr, Kunstrasen

Schiedsrichter: Rouven Kerner

Aufgebot: Kirsch, Strunz, Moos, Knoch, Voigt, Krippendorf,
Kempin, Rose, Klöhn, Knarr, Wenzig, Matetschk,
Steinhäuser, Osmani, Küspert, Schmucker

Bericht: erstes von zwei Endpsielen vor der Winterpause

Am kommenden Samstag gastiert in der Frauen-Landesliga die Club-Reserve im Ossecker Stadion. Der derzeit 4. Platzierte startete beschwerlich in die Saison, kämpfte sich jedoch nun bis auf Tabellenplatz 4 vor. Leichter wird es für die U23 des 1. FFC Hof demnach nicht – vor allem nicht nach der zuletzt gezeigten Leistung. „Mit der Leistung gegen Theuern können wir nicht zufrieden sein. Das darf nicht unser Anspruch sein. Ich erwarte am Samstag gegen den Club daher eine absolute Trotzreaktion von jeder einzelnen Spielerin. Schließlich haben wir jetzt noch zwei Endspiele vor der Winterpause.“, so Trainerin Ann-Kathrin Lang. Ziel müsse es sein, mit Eintritt der Winterpause über dem Strich zu stehen. „Das wäre auch für den Kopf enorm wichtig. Aber dann müssen wir jetzt endlich mal aus den Latschen kommen.“.

Kommentare sind deaktiviert.