erste Tests mit Licht und Schatten

1. FFC HOF – SV Neusorg (Landesliga) 2:2 (2:1)

Anstoß: Sonntag, 22.07.2018 16:30 Uhr Ossecker Stadion,. Hof

Zuschauer: 35

Schiedsrichter: Martin Kannheiser (Hof)

Tore: 01. Min. 1:0 Jessica Marx
28. Min. 2:0 Jessica Marx
29. Min. 2:1
90. Min. 2:2

Karten: keine

Aufstellung FFC: Mühlstädt,(71. Rangosch), Sattler, Fürst, Fischer, Müller,S., Knarr,M., Weiß, Müller,H., Hecker, Yau, Marx (Kempin, Meier, Dudnik)

Bericht: FFC mit Licht und Schatten

Nach einer vierwöchigen Sommerpause startete das Bayernligateam vor zwei Wochen mit einem individuellen Laufprogramm in die Saisonvorbereitung. Seit letzten Freitag sind sie nun wieder beim gemeinsamen Training auf dem Platz. Am Ende des ersten Trainingswochenendes stand ein Test gegen den Landesligisten SV Neusorg.
Hier sorgte Neuzugang Jessica Marx (bisher Eintracht Bayreuth) für einen Paukenschlag. Sie brauchte nicht mal eine Minute für den ersten Treffer im FFC –Trikot. Mit einem starken Antritt löste sie sich von ihrer Gegnerin, scheiterte im ersten Anlauf an der Keeperin. Doch im Nachsetzen behielt sie die Übersicht und lupfte den Ball ins Netz. Leider brachte der frühe Treffer aber keine Ordnung ins Hofer Spiel. Zu unkonzentriert wurde viele Bälle verspielt und so kamen auch die Gäste zu guten Torchancen. So kratzte Claudia Mühlstädt in der 20. Minute nach einem Mißverständnis in der Abwehr das Leder gerade noch von der Linie.
Mit einer weiteren Einzelleistung erhöhte Marx nach 28 Minuten auf 2:0, als aus gut 20 Metern abzog und oben ins Eck traf. Doch für eine Vorentscheidung sollte das nicht reichen, denn bereits in der nächsten Minute bestrafte Neusorg die Fahrlässigkeit der Gastgeberinnen mit dem Anschlußtreffer. Bis zur Pause passierte dann beiderseits nicht mehr viel.
Die zweite Hälfte hatte leider kaum Nennenswertes zu bieten. Vor allem Torraumszenen blieben Mangelware. Es war beiden Teams das hochsommerliche Wetter anzumerken. Die Gäste verkauften sich gut und hielten immer dagegen. Hof bekam zusehens schwere Beine und durfte sich zum Schluß über den verdienten Ausgleich der Gäste nicht beklagen.
Hofs Trainer Siegfried Penka sieht das Ergebnis trotzdem gelassen: „Mir hat einiges noch nicht gefallen, aber dafür machen wir ja die Testspiele, um die Reserven aufzudecken.“

 

Am kommenden Samstag folgt das nächste Vorbereitungsspiel. Dann wartet der SV Weinberg auf die Hoferinnen. Die Mittelfränkinnen schafften den sofortigen Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga und sind somit der härteste Brocken für den FFC in der Saisonvorbereitung. Das Spiel wird in 91332 Heiligenstadt i.OFr., Sportpaltzstr.3 gespielt Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr.

U23 erspielt Unentschieden im ersten Test

Nach zwei Wochen im individuellen Laufprogramm, begann für die U23 am vergangenen Freitag beim Trainingsauftakt ein neues Kapitel: nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison startet endlich die Vorbereitung auf die erste Landesligasaison.
Bereits am vergangenen Sonntag wartete dann der erste Test auf die Mannschaft von der neuen Trainerin Ann-Kathrin Lang. Mit der SpVgg Erlangen stellte sich ein Team auf dem FFC-Kunstrasen vor, welches vergangene Saison aus der Landesliga abgestiegen ist. "Für uns ist das ein guter Test. Erlangen ist aus der Liga abgestiegen, in die wir aufgestiegen sind.", so Trainerin Lang. Die Gäste, welche nun von Ex-Regionalligacoach Kevin Schmidt (ehemals Greuther Fürth) trainiert werden, legten zu Beginn ein hohes Tempo vor. Der FFC hatte hierbei große Probleme die neuen Vorgaben umzusetzen und benötigte viel Zeit, um ins Spiel zu kommen. Allerdings nutzte Manuela Moos bereits in der 7. Minute einen Entlastungsangriff zur 1:0-Führung, als der Ball gut auf sie am gegnerischen Sechzehner zurück gelegt wurde und ihr Schuss über die Hüterin hinweg ins Netz flog. Die Führung der FFC-U23 hielt jedoch nicht lange: eine Zeigerumdrehung später setzte sich eine Erlangener Außenbahnspielerin bis zur Grundlinie durch, legte zurück und Kühnl hatte keinerlei Mühe den Ball über die Linie zu drücken. Nach dem Seitenwechsel schien der FFC etwas besser im Spiel zu sein, setzte die Vorgaben gut um und kam auch vereinzelt zu super herausgespielten Torchancen. Allerdings nutzte die Spieli hier nun eine Standardsituation, um erneut in Führung zu gehen: Reinhardt schlenzte einen Feistoß über die Mauer hinweg ins Tor. Der FFC reagierte jedoch prompt: Neu-Kapitän Theresa Knarr wurde punktgenau durch die Gasse bedient, setzte sich im Laufduell durch und lupfte das Leder über die heraus eilende Hüterin zum Ausgleich in die Maschen. Aber auch dieser Spielstand blieb nicht lange erhalten, denn erneut setzte sich eine Mittelfeldspielerin der Gäste zur Grundlinie durch, legte quer und Dahlke verwandelte sicher und ohne Chance der FFC-Schlussfrau Rangosch.
Sechs Minuten vor Ende der Partie konnte auch der FFC eine Standardsituation nutzen: eine kurz ausgeführte Ecke landete bei Laurin Osmani, die nicht lang fackelte und aus 20m den Ausgleich und den damit verbundenen Endstand herstellte.
"Wir hatten vor allem zu Beginn große Schwierigkeiten die neuen Vorgaben umzusetzen, was aber völlig normal ist. Gegen Mitte der ersten Halbzeit waren wir dann diesbezüglich besser im Spiel. Allerdings ließen die Kräfte dann deutlich nach und dann kommen eben auch daraus resultierende Konzentrationsprobleme hinzu. Die vielen Gegentore haben uns heute gezeigt, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben - aber dazu haben wir ja auch noch Dreiviertel von der Vorbereitung vor uns. Alles in Allem bin ich mit dem Test zufrieden", so Trainerin Ann-Kathrin Lang.

 

 

Am kommenden Sonntag gastiert die U23 des 1. FFC HOF bei der ersten Mannschaft des 1. FFV Erfurt. Die Erfurterinnen scheiterten in den Ausscheidungsspielen zur Regionalliga in der vergangenen Saison als Meister der Verbandsliga nur knapp gegen Eintracht Leipzig Süd. "Ich freue mich auf diesen Test, da er uns enorm fordern wird. Für mich ist es wichtig, auch hier wieder einen Fortschritt zur vergangenen Woche zu erkennen - das Ergebnis wird zweitrangig sein", so U23-Trainerin Ann-Kathrin Lang.
Anstoß ist um 13 Uhr in Erfurt

Jürgen Mühlstädt

Kommentare sind deaktiviert.