bittere Heimniederlage

  1. FFC HOF – FC Stern München 2:4 (1:1)

Anstoß: Samstag, 03.10.2018 14 Uhr Ossecker Stadion (Kunstrasen), Hof

Zuschauer: 95

Schiedsrichter: Oliver Barnert
Assistenten: Christian Jahnel, Markus Mann

Tore: 11. Min. 1:0 Merve Kantar
29. Min. 1:1 Isabell Kastner (Foulstrafstoß)
49. Min. 1:2 Christina Schedel
55. Min. 1:3 Nadine Kogler
58. Min. 2:3 Isabell Kastner
86. Min. 2:4 Ogechi Okoroji

Karten: 69. Min. gelb Müller S. (Hof)
71. Min. gelb Shala (München)
80. Min. gelb Kantar (München)
81. Min. gelb Maß (München)
83. Min. rot Kastner (Hof)

Aufstellung FFC: Mühlstädt, Fürst, Müller S., Hecker(57. Marx), Fischer(68.Joram), Tröger, Dudnik (46.Meier), Müller,H.(78.Rangosch), Möhwald(63.), Yau, Kastner

Bericht: bittere Heimniederlage

Am vergangenem Samstag begann für das Bayernligateam die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den FC Stern München. Von Verletzungssorgen geplagt, wird der FFC erstmals seit langem mit Abstiegssorgen konfrontiert. So galt es, gegen die unmittelbare Konkurrenz nicht zu verlieren und vor allem von weiteren Ausfällen verschont zu bleiben.
Bis kurz vor der Pause schien die Rechnung zumindest soweit erst mal aufzugehen. Hof agierte zwar übernervös und mußte die Spielkontrolle den Gästen überlassen. So gelang München bereits in der 11 Minute der Führungstreffer, als die Hofer Abwehr auf Abseits spielte, aber die Falle nicht zuschnappte. In einer mäßigen Partie schafften es die Gäste vorerst nicht einen weiteren Treffer zu erzielen und Hof mußte sich mit wenigen Kontern begnügen. In der 28. Minute war Pui San Yau bis zur Grundlinie durch und umspielte eine weitere Spielerin, die sich nur mit einem Foul zu helfen wußte. Den fälligen Elfer verwandelte Isabell Kastner sicher. Zweimal Glück hatten die Hoferinnen kurz danach, als München zweimal hintereinander den erneuten Führungstreffer vergab. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff allerdings nahm dann das Unheil seinen Lauf. Eva Dudnik stieß mit einer Gegenspielerin in der Abwehr mit den Kopf zusammen und konnte nicht weiter spielen. Ihr Spieltag endete leider per Rettungshubschrauber im Plauener Krankenhaus. Von dort kam später wenigstens eine teilweise Entwarnung und zumindest ein Knochenbuch konnte ausgeschlossen werden.
Nach der Pause nutzten die Gäste die Verunsicherung des FFC zu zwei schnellen Toren in der 49. und 55. Minute. Damit schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch nach einer knappen Stunde setzte die eingewechselte Jessica Marx Kastner perfekt in Szene und die beste Hofer Spielerin des Tages verkürzte mit einem satten Schuß ins Eck auf 2:3.
Doch das Pech blieb am FFC haften. Nach 78 Minuten war auch für Heidi Müller verletzungsbedingt Schluß und Trainer Siegfried Penka mußte mit der Ersatzkeeperin Susanne Rangosch die letzte nominierte Spielerin ins Feld schicken. Fast wäre Rangosch bereits eine Minute später tatsächlich der Ausgleich geglückt, war aber einen guten Schritt zu spät vorm leeren Tor. Auf der Gegenseite war Isabell Kastner mit zurück gegangen und lief beim Kreuzen kurz vorm Sechzehner in die Hacken. Schiedsrichter Barnert bewertete es als klare Verhinderung einer Torchance und zeigte zum Entsetzen der Hoferinnen glatt rot. Ehe irgend jemand das auf heimischer Seite verarbeitet hatte, sicherte sich Stern mit einem Konter zum 2:4 drei Auswärtspunkte.
Somit verliert der FFC nicht nur wichtige Punkte, sondern gleich weitere drei Spielerinnen. Da wird das spielfreie kommende Wochenende nur bedingt helfen, die mißliche Lage in den Griff zu bekommen.

Kommentare sind deaktiviert.