U17 holt Punkt in Weinberg

SV 67 Weinberg - 1. FFC HOF  1:1   (1:0)

Anstoß: Samstag, 20.10.18 12 Uhr Gelände SV Weinberg

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: Kevin Hegwein

Tore: 11. Min 1:0 Fenja Rank
49. Min 1:1 Sophia Möhrle

Karten: 17. Min Nele Bauereisen (Rot) SV 67 Weinberg
43. Min Leonie Maul (gelb) SV Weinberg
76. Min Jule Höger (gelb) SV Weinberg
80. Min Annkatrin Fischer (gelb) SV Weinberg
78. Min k.A. (Zeitstrafe) SV Weinberg

Aufstellung FFC: Härtl, Tröger, Spörl, Pawlik, Seifert, Hopf, Weiß (41. Mothes)
S. Möhrle, Keil, L. Möhrle, Grenzendörfer

Bericht: U-17 gelingt Punktgewinn beim Tabellenzweiten

 

In einem von Beginn an rassigen Bayernligapunktspiel boten die Hoferinnen der bis dato
Verlustpunkt freien Mannschaft vom SV 67 Weinberg im gesamten Spiel Paroli. Bereits beim ersten nennenswerten Angriff spielte Keil den Ball auf Tröger. Diese ging bis auf die Grundlinie, aber ihre Eingabe landete auf dem Tornetz. Dann spielten die Weinbergerinnen einen hohen Ball in den Strafraum und die quirlige Bauereisen konnte von Seifert in letzter Sekunde am Toreinschuss gehindert werden. Kurze Zeit später (11`) gab es erneut eine Gefahrensituation für Hof. Dabei wurde der Ball über die linke Seite diagonal auf rechts verlagert und die stark spielende Rank sprintete nach Ballan - und -mitnahme wieder nach innen und vollendete zum Führungstreffer für Weinberg. Jetzt wehrten sich die Hoferinnen gegen eine drohende Niederlage mit aller Macht und hielten voll dagegen. Daraus resultierte bereits in der 15. Min. die erste klare Chance für
Hof. Grenzendörfer eroberte im offensiven Mittelfeld das Spielgerät und passte sofort auf L. Möhrle. Diese zog mit den Ball nach innen und prüfte die stark haltende Weinberger Torhüterin. Im Anschluss erfogte wieder Freistoß für die Hofer Mädels am rechten Strafraum. Dabei wurde dieser gefährlich vor das Weinberger Tor geflankt und die Torhüterin wehrte den Ball in Richtung 16 m Linie ab. Dort nahm Keil den Ball direkt und für die bereits geschlagene Torhüterin faustete in Torwartmanier Bauereisen den Ball aus dem Tor. Folge: Rot für Bauereisen und 11m für Hof. Diese Chance zum Ausgleich wurde jedoch leichtfertig vergeben, denn der Ball landete ca. 1m neben dem Tor. Trotzdem bestimmten die Hofer Mädels fortan die Partie. Dabei machte sich eine Umstellung im Hofer Abwehrblock positiv bemerkbar (Hopf mit Pawlik).
Nach dem Seitenwechsel (43.) erkämpfte sich wiederum Grenzendörfer im Mittelfeld den Ball und sprintete in Richtung Tor. Auch sie wurde dabei von den Beinen geholt und es gab gelb. Der diesbezügliche Freistoß brachte nichts, doch die Hofer Mädels hielten jetzt den Druck hoch. In der Folge gab es einen Einwurf von Pawlik zu Tröger (49.), welche sofort in den Strafraum flankte. Hier nahm S. Möhrle den Ball sauber an und schoss in die rechte Ecke zum viel umjubelten Ausgleichstreffer. Danach gab es noch drei starke Konter durch die Hofer, wobei jeweils die Torhüterin der Weinbergerinnen (Reitwießner), die durchgelaufenen Möhrle- Schwestern beim Torschuss mit tollen Paraden hinderte. Größte Siegchance in der 75. Min.
Dabei drang Pawlik von links in den Strafraum ein und flankte auf den zweiten Pfosten. Hier gab es aus dem Gewühl mehrere Abschlussmöglichkeiten, wobei der letzte Schuss von Tröger
am Außenpfosten landete. Zwei weitere Hofer Möglichkeiten wurden jeweils durch Fouls im Mittelfeld unterbunden, wofür es vom gut leitenden Schiedsrichter Kevin Hegwein gelb bzw.
eine Zeitstrafe gab. Zu erwähnen ist noch die in der zweiten Halbzeit stabile Abwehrleistung
der Hoferinnen (Hätl, Hopf, Spörl, Pawlik und Seifert). Hierbei zeigte speziell Seifert eine überragende Leistung.
Für die weiteren 3 Heimspiele (Passau, Würzburg und Ingolstadt) sollten sich alle Spielerinnen nochmals steigern, damit es gelingt,weitere Punkte zu sammeln.

Jürgen Figura

Kommentare sind deaktiviert.