U23 erkämpft Remis

SV Leerstetten - 1. FFC HOF U23 2:2 (1:2)

Anstoß: Samstag, 22.9.18 um 16 Uhr

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: Tobias Depner

Tore: 4. Min 1:0 Perzl
22. Min 1:1 Klöhn
42. Min 1:2 Knarr
83. Min 2:2 Purucker

Karten: 38. Min gelb Faßold (SVL)
48. Min gelb Rose (FFC)
58. Min gelb Voigt (FFC)
86. Min gelb Matetschk (FFC)
93. Min gelb Loukas (SVL)

Aufstellung FFC: Kirsch, Voigt, Wenzig, Kempin, Osmani, Knoch, Matetschk,
Knarr, Klöhn, Rose (60. Min Hanke), Knörnschild (85. Min Steinhäuser)

Bericht: U23 mit gerechtem Unentschieden in Leerstetten

 

 

Am vergangenen Samstag gastierte die U23 des 1. FFC Hof beim SV Leerstetten. Im Vorfeld der Partie war klar, dass die Hoferinnen etwas Zählbares mit in die Heimat bringen müssen, um den Gegner auf Distanz zu den Abstiegsrängen zu halten.
Allerdings merkte man Hof eine gewisse Verunsicherung in der Anfangsphase der Partie an, sodass Leerstetten bereits in der 4. Minute zum 1:0 einnetzen konnte: zwei hofer Spielerinnen ließen sich auf der linken Seite zu einfach ausspielen und einen Querpass in den Sechzehner konnte Perzl problemlos im Tor unterbringen. Statt jedoch, wie bei den letzten Rückständen, den Kopf in den Sand zu stecken, schien dies der Weckruf für die Gäste zu gewesen zu sein. Vanessa Rose wurde nach einer perfekten Kombination am gegnerischen Sechzehner in Szene gesetzt – sie fackelte nicht lange und zog ab. Ihr Schuss klatschte jedoch gegen den Querbalken. Kurz darauf entschärfte Kirsch im hofer Tor eine mehr als brenzlige Situation, als ihre Hintermannschaft den Ball durch einen technischen Fehler verlor, und eine Leerstetterin alleine auf sie zulief. Dann war jedoch der FFC wieder am Zug: Osmani drosch einen Freistoß aus 30m ebenfalls an die Latte. In der 22. Minute gelang dann der verdiente Ausgleich: nach einem gefahrenen Konter und einer tollen Kombination setzte Kapitän Knarr erneut die gestartete Rose halblinks im Sechzehner in Szene – ihr Schuss konnte von der gegnerischen Hüterin abgewehrt werden, doch Klöhn schaltete am schnellsten und staubte zum 1:1 ab. Im Gegenzug stand erneut Kirsch im Mittelpunkt des Geschehens, als sie einen satten Schuss aus 18m im Nachgreifen parieren konnte. Der FFC war nun die spielbestimmende Mannschaft und kam kurz vor der Halbzeitpause auch zum verdienten Führungstreffer: Knoch trat zum Freistoß an, den die Hüterin im Leerstettener Tor zwar bravourös aus dem langen Eck holte, aber ihr Abpraller zur Seite erlief Knarr, die überlegt einschob.
Nach dem Seitenwechsel kam Leerstetten besser aus der Kabine. Nach einem Freistoß kamen die Gastgeber frei zum Kopfball, den die Stürmerin allerdings knapp drüber setzte. Der FFC hatte in dieser Phase zwar viele Möglichkeiten, durch Kontersituationen Chancen herauszuspielen, war hier jedoch zu unkonzentriert und schien nicht mehr gefährlich genug. In der 84. Minute gelang Leerstetten dann der verdiente Ausgleich: nach einem Freistoß landete der Ball vor Loukas, die aus dem Gewühl heraus ins lange Eck vollendete und den Endstand herstellte.

„Nach dem frühen Rückstand haben wir endlich mal Reaktion gezeigt und das Spiel innerhalb von 20 Minuten gedreht. Hier hatten wir sogar durch mehrfache Aluminiumtreffer die Möglichkeit weiter zu erhöhen. In Durchgang zwei schwanden die Kräfte dann jedoch und man merkte, dass einige Spielerinnen leider an diesem Spieltag fehlten. Nichtsdestotrotz sind wir zufrieden mit dem Punkt im Auswärtsspiel. Wir wollten Leerstetten auf Distanz halten und das haben wir geschafft.“, so Trainerin Ann-Kathrin Lang.

Kommentare sind deaktiviert.